Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus auf Fachmesse

20.02.2008

Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus auf Fachmesse

Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus

Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus, Leiter des Lehr- und Forschungsgebiets Baubetrieb/ Bauwirtschaft im Fachbereich Bauingenieurwesen - Sicherheitstechnik - Maschinenbau - Architektur der Bergischen Uni, war auf Einladung des Bundesbauministeriums im Rahmen der "Zukunftsinitiative Forschung Bau" mit seinem Arbeitsschutzprojekt der Radio Frequency IDentification (RFID), kontaktloser Datenerfassung und -übertragung per Funk, auf der Baufachmesse DEUBAU in Essen vertreten.

Gesundheitsschäden durch Arbeitsunfälle führen – neben dem persönlichen Leid der Betroffenen – zu riesigen wirtschaftlichen Ausfällen. Eine Reduzierung der Ausfallzeiten um nur einen halben Tag könnte jährlich Produktionsausfälle von über 1,5 Mrd. Euro bewirken! Deshalb wird die RFD-Technologie von Berufgenossenschaften und Unternehmen als bahnbrechendes Instrument für den Arbeitsschutz betrachtet.

Grundidee ist, die persönliche Schutzausrüstung wie Schutzhelm, Schutzbrille, Handschuhe, Sicherheitsschuhe, Atemschutz, Absturzsicherung etc. mit Transpondern auszustatten. Im Eingang zu dem betreffenden Arbeitsbereich wird ein RFID-Portal installiert. Sobald die mit einem Transponder ausgestatteten Objekte das RFID-Lesegerät passieren, werden die Daten berührungslos gelesen. So wird die nötige Schutzausrüstung überprüft und sichergestellt, dass Arbeitnehmer, die Gefahrenbereiche betreten, dies nur mit der Schutzausrüstung tun können.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus
Baubetrieb und Bauwirtschaft
Telefon 0202/439-4114

helmus@baubetrieb.de

www.baubetrieb.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/0220_helmus.html