Kunst, Design und Wissenschaft im kulturellen Kontext

03.07.2008

Studenten stellen aus

Kunst, Design und Wissenschaft im kulturellen Kontext

Durchblick.jpg

Für die Ausstellung „Der totale Durchblick – Wissenschaft/Design/Kunst“ haben sich Studierende der Kunst- und Designhistorikerin Prof. Dr. Gerda Breuer mit dem Zusammenhang von Kunst und Wissenschaft beschäftigt. Am Dienstag (8. Juli) findet die Eröffnungsfeier zur Ausstellung im Kolkmannhaus statt.

Gerade zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Künstler, Architekten und Designer von den Wissenschaften zur Anwendung völlig neuer Formen angeregt. Mikroskopische und meeresbiologische Bildquellen, optische und kinetische Experimente, sowie Atomforschung und Luft- und Raumfahrt inspirierten zu neuen künstlerischen Stilen und populären Bewegungen.

Zu diesem Thema haben Studierende des Fachgebietes Kunst- und Designgeschichte der Bergischen Universität unter der Leitung von Prof. Dr. Gerda Breuer eine Ausstellung organisiert. Vom 9. Juli bis 3. August können sich Interessierte in den Ausstellungsräumen im Kolkmannhaus, Hofaue 51-55, das Ergebnis der exemplarischen Untersuchungen zum Zusammenspiel von Kunst und Wissenschaft anschauen. Zu sehen sind neben Bewegungsstudien aus der Anfangszeit des Films auch künstlerische Auseinandersetzungen, in denen moderne Robotertechnik und digitale Verfahren integriert sind. Zur Eröffnungsfeier am 8. Juli um 18 Uhr laden die Organisatoren herzlich ein.

Ausstellung: Der totale Durchblick – Wissenschaft/Design/Kunst: 9. Juli bis 3. August, Galerie im Kolkmannhaus, Wuppertal-Elberfeld, Hofaue 51-55, geöffnet samstags und sonntags von 11 bis 16 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 0202/439-5703.

Kontakt:
Prof. Dr. Gerda Breuer
Telefon 0202/439-5703 oder -557966
E-Mail breuer@uni-wuppertal.de

nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/0801_breuer.html