Internationale Tagung zur Europäisierung der Bildung

18.09.2008

Internationale Tagung zur Europäisierung der Bildung

Am Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften der Bergischen Universität findet Mittwoch bis Freitag (24.09.-26.09.2008) die 17. Jahrestagung der Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) statt. 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden über das Thema "Europäisierung der Bildung – Konsequenzen und Herausforderungen für die Grundschulpädagogik" diskutieren. Prof. Dr. Charlotte Röhner (Fachgebiet Pädagogik der frühen Kindheit und der Primarstufe) leitet die Tagung.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen zentrale Fragen zur Zukunft der Bildung im Primar- und Elementarbereich, die nach PISA die Bildungsdiskussion national wie international bestimmen. Eingeladen sind renommierte Wissenschaftler aus ganz Europa, die Vorträge halten zur Thematik der Mehrsprachigkeit, der Bedeutung interkulturellen Lernens und der Entwicklung der europäischen Bildungssysteme im Elementar- und Primarbereich.

Die Bedeutung von Sprache(n) für Bildung und Lernen ist ein Themenschwerpunkt der Tagung. Ziel ist es, Forschungs- und Lösungsansätze für ein integratives Mehrsprachigkeitskonzept zu entwickeln. Weitere Themen sind Erkenntnisse und Konsequenzen, die sich aus international vergleichenden Schulleistungstests für die Entwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität in der Grundschule ergeben.

Die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ist eine Vereinigung der in Forschung und Lehre tätigen Erziehungswissenschaftlern und hat derzeit ca. 2000 Mitglieder. Die DGfE bearbeitet unterschiedliche thematische Schwerpunkte in 13 Sektionen und 21 Kommissionen. Die Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ gehört zur Sektion „Schulpädagogik“ der DGfE.

Einzelheiten zum Programm unter www.grundschulforschung.eu.

Kontakt:
Prof. Dr. Charlotte Röhner
Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften
Tel.: 0202/439-2313
E-mail: roehner@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/0918_tagung.html