Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Dietrich Weber verstorben

23.09.2008

Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Dietrich Weber verstorben

Der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Dietrich Weber ist im Alter von 73 Jahren in seinem Heimatort Rathenow im Havelland verstorben.

Prof. Dietrich Weber wurde 1935 in Rathenow geboren. Nach der Promotion in Hamburg (1963) und der Habilitation in Köln (1974) wurde er 1975 als Professor für Allgemeine Literaturwissenschaft an die Universität Wuppertal berufen. Als Gründungsdekan des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal hat er sich in den 1970er Jahren große Verdienste erworben. Prof. Dr. Weber war in Wuppertal maßgeblich am Aufbau des Fachs Allgemeine Literaturwissenschaft beteiligt und hat in zahllosen Gremien an der Einrichtung vieler Studiengänge des damaligen Fachbereichs mitgewirkt.

Der Wuppertaler Allgemeinen Literaturwissenschaft hat Prof. Weber zu internationalem Ansehen verholfen. Über seine Emeritierung im Jahr 2000 hinaus galten seine Hauptinteressen der Erzählforschung und dem Werk Heimito von Doderers. Bis zuletzt war Dietrich Weber Mitglied des Wuppertaler Zentrums für Erzählforschung und einer der Hauptherausgeber der Wuppertaler Schriften zur Allgemeinen Literaturwissenschaft.

Nach seiner Emeritierung 2000 zog es Prof. Dr. Weber von Köln, wo er fast drei Jahrzehnte gelebt hatte, in seine Heimat nach Rathenow ins Havelland zurück.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/0923_weber.html