Wuppertaler Designer mit red dot ausgezeichnet

26.11.2008

Wuppertaler Designer mit red dot ausgezeichnet

Sergej Haas, Absolvent des Studiengangs Kommunikationsdesign an der Bergischen Universität, ist für die Gestaltung seiner Diplomarbeit "Werbung für die Werbung" mit dem red dot award - einem der begehrtesten Designpreise weltweit - ausgezeichnet worden. Betreut wurde seine Arbeit von Prof. Uwe Loesch und Professorenstellvertreter Dr. Bernhard Uske. Die feierliche Preisverleihung findet am Mittwoch kommender Woche, 3. Dezember 2008, in der Galahalle des Casino Zollverein in Essen statt.

Das Qualitätssiegel red dot wird alljährlich für anspruchsvolles und innovatives Design vergeben. In diesem Jahr bewertete eine Jury von 14 internationalen Designexperten im Rahmen des red dot award: communication design über die Designqualität von knapp 6.000 Arbeiten aus 39 Nationen. Insgesamt wurden 381 Arbeiten ausgezeichnet.

Sergej Haas hat in seiner prämierten Diplomarbeit eine Anzeigenkampagne für Wirtschaftsunternehmen entwickelt, die ihren Werbeeinsatz optimieren wollen. Rhetorische Fragen konfrontieren die Zielgruppe mit ihren Vorurteilen gegenüber Werbung, die durch eine zur Kunst überhöhten fotografischen Bilderserie untermalt werden. Sergej Haas kommt in seiner Arbeit zu dem Schluss, dass Werbeerfolg nur in einer besseren Ausschöpfung der medialen Möglichkeiten und gezielter Marktforschung liegen kann.

1126_haas1.jpg

Der 26jährige Sergej Haas wurde in Tadschikistan geboren und lebt seit 1994 in Deutschland. Er machte sein Abitur 2002 in Düsseldorf und studierte 2003 bis 2008 Kommunikationsdesign an der Bergischen Uni. Zurzeit arbeitet der Erkrather freiberuflich in den Bereichen Werbefotografie, klassische Werbung und Webdesign.

In einer Ausstellung im Essener red dot design museum werden alle ausgezeichneten Arbeiten vom 4. Dezember 2008 bis zum 11. Januar 2009 der Öffentlichkeit präsentiert.

www.red-dot.de
www.sergejhaas.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/1126_reddot.html