Theater der Dämmerung in der Reihe UNIKONZERT

03.12.2008

Theater der Dämmerung in der Reihe UNIKONZERT

Am kommenden Mittwoch, 10. Dezember, verwandelt sich der Musiksaal der Bergischen Uni an der Gaußstraße in ein magisches Schattentheater – das Theater der Dämmerung. Im Rahmen der Reihe UNIKONZERT lässt Schauspieler Friedrich Raad mit Scherenschnittfiguren eine neue Welt entstehen.

Ob Schiller, Storm, Kafka oder Shakespeare, Raads Kunstfiguren lassen Texte leben. Die Gedichte, Balladen und Lieder der Schattenwelt handeln von Liebe und Tod, Eifersucht und der Unfähigkeit zu lieben, Großzügigkeit und Geiz, Mut oder Feigheit, Sein oder Nicht-Sein.

Das Schattentheater ist ein Medium mit langer Geschichte, das in vielen Kulturen beheimatet war. In unserer schnelllebigen Zeit ist es aber fast in Vergessenheit geraten. Der Schauspieler Friedrich Raad hat das Theater der Dämmerung 1993 gegründet. Seine Scherenschnittfiguren sind alle Einzelanfertigungen, die von Bambusrohren bewegt und vor farbigen Bühnenbildern in Szene gesetzt werden. Die Kunstfiguren lassen eine neue Welt entstehen, die Raad mit Texten und Musik untermalt.

Termin: Mittwoch, 10. Dezember 2008, 20.00 Uhr. Ort: Musiksaal der Bergischen Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstraße.

Vorverkauf: Bücher Köndgen@Uni, Mensagebäude; Infozentrum Döppersberg; Vorverkauf 5,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro; Abendkasse 8,50 Euro, ermäßigt 5,50 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/1203_theater.html