Prof. Freise in "Die Weisheit der Vielen"

17.01.2008

Prof. Freise in "Die Weisheit der Vielen"

Der Wuppertaler Historiker Prof. Dr. Eckhard Freise, erster Millionengewinner von "Wer wird Millionär?", wird in der neuen RTL-Show mit Günther Jauch "Die Weisheit der Vielen" am Sonntag als Spezialist dabei sein. Jauch will herausfinden, ob die Menge der RTL-Zuschauer klüger ist als der einzelne Experte.

Wenn Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" nicht weiter wissen, suchen sie Hilfe beim Telefonjoker. Doch der antwortet nur in 65 Prozent der Fälle richtig. Viel besser schneidet dagegen der Publikumsjoker ab: Die Zuschauer im Studio treffen zu 90 Prozent die richtige Antwort.

"Die Weisheit der Vielen" ist auch der Titel eines Buches des amerikanischen Journalisten James Surowiecki (C. Bertelsmann 2005), als Historiker Absolvent der Yale University, heute Redakteur beim New Yorker. Seine These: Die Menge entscheidet in der Regel intelligenter und effizienter als der klügste Einzelne in ihren Reihen.

Prof. Freise knackte am 2. Dezember 2000 die Millionenfrage (damals noch D-Mark): "Mit wem stand Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest?" A: Nasreddin Hodscha, B: Nursay Pimsorn, C: Tenzing Norgay, D: Abrindranath Singh (richtige Antwort C).

In "Die Weisheit der Vielen" soll Prof. Freise live gegen ein Publikum aus ganz Deutschland, das interaktiv mitmachen kann, "Wer wird Millionär?" spielen. Wer macht das Rennen – der einsame Geisteswissenschaftler oder die Zuschauer? (Sendung am Sonntag, 20. Januar, 20.15 Uhr, bei RTL.)

www.rtl.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/1701_freise.html