Gleichstellungspolitik mit Pixi-Heften für Uni-Kinder

17.07.2008

Gleichstellungspolitik mit Pixi-Heften für Uni-Kinder

Bei der Übergabe des Pixi-Heftes im Hochschulkindergarten (v.l.n.r.): Regina Zander, Leiterin der Uni Zwerge, Tina Schulz, Dr. Christel Hornstein, Gabriele Hillebrand-Knopff und Angela Frasch, stellv. Leiterin des Hochschulkindergartens. Bei der Übergabe des Pixi-Heftes im Hochschulkindergarten (v.l.n.r.): Regina Zander, Leiterin der Uni Zwerge, Tina Schulz, Dr. Christel Hornstein, Gabriele Hillebrand-Knopff und Angela Frasch, stellv. Leiterin des Hochschulkindergartens.Foto Maren Wagner

Die Gleichstellungsbeauftragten der Bergischen Universität, Dr. Christel Hornstein, ihre Stellvertreterin Gabriele Hillebrand-Knopff und Tina Schulz als studentische Ansprechpartnerin, haben dem Hochschulkindergarten und der Krabbelgruppe "Uni Zwerge" eine ungewöhnliche Lektüre zum Thema Mädchen und Ingenierberuf überreicht: 50 Pixi-Hefte mit dem Titel "Meine Freundin ist Ingenieurin" sollen dazu beitragen, schon im frühen Kindesalter Berufsbilder zu prägen und für Kinder attraktiv zu machen.

Das Pixi-Heft „Meine Freundin ist Ingenieurin“ ist eine Sonderauflage und auf Anregung der Ingenieurwissenschaftlerin Prof. Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser – früher Wuppertal, heute Kassel – entstanden, die ihre Idee im Rahmen eines Wettbewerbs der Initiative D21 durch Verleihung eines Sonderpreises für das Projekt „Marie Curie und Daniela Düsentrieb“ im Einsteinjahr 2005 erfolgreich vermarkten konnte. Prof. Vogel-Heuser lehrte bis 2006 im Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik der Uni Wuppertal das Fach Automatisierungstechnik/Prozessinformatik und war zum Sommersemester 2006 an die Universität Kassel gewechselt.

nächste

www.frauen.uni-wuppertal.de

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/1707_pixi.html