Neue Amtszeit der Dekane und Prodekane

22.01.2008

Neue Amtszeit der Dekane und Prodekane

In den sieben Fachbereichen der Bergischen Universität hat nach den Hochschulwahlen von Ende November die neue, vierjährige Amtszeit der Dekane begonnen. Sie leiten die Fachbereiche, werden von einem oder zwei Prodekanen vertreten und sind beratende Mitglieder des Senats der Universität.

Als Dekan wiedergewählt wurde im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Lambert T. Koch; Prof. Dr. Michael J. Fallgatter wurde zum ersten Stellvertreter und Prof. Dr. Stefan Thiele zum Studiendekan gewählt.

Neuer Dekan des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften wurde als Nachfolger des Chemikers Prof. Dr. Reint Eujen der Chemiker Prof. Dr. Peter Wiesen, Prodekane sind dort der Physiker Prof. Dr. Ralf Koppmann und der Mathematiker Prof. Dr. Bruno Lang.

Im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik wurde der Bauingenieur Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Dietrich Hoeborn im Amt bestätigt, wiedergewählt als Prodekan wurde ebenfalls der Ingenieurwissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing.E.h. Bernd-Jürgen Vorath.

Ebenfalls wiedergewählt hat der Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik seinen Dekan Prof. Dr.-Ing. Bernd Tibken (Fach Automatisierungstechnik) und seinen Prodekan Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert (Fach Allgemeine Elektrotechnik und theoretische Nachrichtentechnik).

Neuer Dekan des Fachbereichs Design und Kunst wurde Prof. Dr. Ulrich Heinen (Fach Gestaltungstechnik und Kunstgeschichte), Prodekane wurden der Industrial Designer Prof. Oliver Grabes und Prof. Katja Pfeiffer (Kunst mit Schwerpunkt künstlerische Praxis).

Der Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften bestätigte seinen Dekan, den Sozialpädagogen Prof. Dr. Andreas Schaarschuch im Amt, ebenso die Prodekane, Privatdozent Dr. Werner Kuhmann (Fach Psychologie) und Prof. Dr. Charlotte Röhner (Fachgebiet Pädagogik der frühen Kindheit und der Primarstufe).

Im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften hat eine Neuwahl noch nicht stattgefunden, Dekan bleibt vorerst der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hans-J. Lietzmann, Prodekan der Historiker Prof. Dr. Wolfgang Orth.

Das "concilium decanale", die Fachbereichskonferenz der Dekane, die Rektorat und Hochschulrat berät, wählte auf seiner konstituierenden Sitzung den dienstältesten Dekan, Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Dietrich Hoeborn, zu seinem Vorsitzenden. Jeder Dekan nimmt für ein Semester den Vorsitz wahr.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2008/2201_dekane.html