Minsk: Auszeichnung für den Alt-Rektor von derStaatlichen Universität für Informatik und Radioelektronik

11.02.2009

Ehrendoktor für Prof. Ronge

Minsk: Auszeichnung für den Alt-Rektor von der
Staatlichen Universität für Informatik und Radioelektronik

Die Belarussische Staatliche Universität für Informatik und Radioelektronik (BSUIR) in Minsk hat Alt-Rektor Prof. Dr. Dr.h.c. Volker Ronge die Ehrendoktorwürde verliehen. Damit sollte, wie der BSUIR-Rektor Prof. Dr.-Ing. Mikhail Batura ausführte, auch Ronges langjähriges, großes Engagement in der Partnerschaft der beiden Hochschulen Anerkennung finden.

Die Hochschulpartnerschaft von Bergischer Universität und BSUIR besteht seit 1990 und war Folge der Perestrojka in der früheren Sowjetunion, die der ehemaligen Sowjetrepublik Weißrussland bzw. Belarus die Autonomie brachte. Für die Minsker Hochschule war die Veränderung noch stärker: Sie musste von einer wegen ihrer militärischen Bedeutung geheimen Rüstungsforschungsschmiede in eine normale öffentliche Universität umgewandelt werden.

Bei dieser tief greifenden Entwicklung konnte die Bergische Universität die frühere „Radiotechnische Universität“ und heutige Universität für Informatik und Radioelektronik vor allem in der Elektro- und Informationstechnik unterstützen. Basis war eine 1989 zwischen Bundesregierung und UdSSR-Regierung getroffene Vereinbarung über Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung („Sonderprogramm Sowjetunion“).

1990 wurde zwischen Wuppertal und Minsk ein Kooperationsvertrag geschlossen. Professoren des heutigen Fachbereichs Elektrotechnik-Informationstechnik-Medientechnik hielten regelmäßig Vorlesungen in Minsk. Umgekehrt kamen Studenten, Mitarbeiter und Professoren aus Minsk nach Wuppertal. 1996 erhielt der ehemalige Prorektor für Forschung, em. Prof. Dr. Franz Josef In der Smitten, die Ehrendoktorwürde, 2005 Prof. Dr. Ludwig Josef Balk, beide vom Fachbereich Elektrotechnik- Informationstechnik-Medientechnik.

Als an der BSUIR Mitte der 1990er Jahre eine Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen neu eingerichtet wurde, ergab sich auch ein Austausch von Professoren und Studenten der Ökonomie. Ronge: „Durch den Generationswechsel müssen jetzt wir ‚alten Kämpfer’ in der Partnerschaft Wuppertal-Minsk durch neue Akteure ersetzt werden.“ Minsk sei, wie Rektor Prof. Batura anlässlich der Ehrendoktorverleihung an Prof. Ronge betonte, sehr an einem weiterhin aktiven Austausch mit Wuppertal interessiert.

Prof. Ronge selbst, der sich als Rektor immer besonders für die osteuropäischen Hochschulpartnerschaften eingesetzt hatte, bleibt auch nach seiner Emeritierung in Minsk aktiv: In Kooperation mit der Wirtschaftsingenieurfakultät wird er in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Sommerschule veranstalten, an der Studenten der Partnerhochschule und anderer Hochschulen des Landes sowie aus dem Ausland teilnehmen werden. Ronge: „So ist die Bergische Universität in den ansonsten aus politischen Gründen schwierigen Beziehungen zwischen Deutschland und Belarus ein herausragender ‚Leuchtturm’, der durch Wuppertaler Engagement auch weiterleuchten sollte!“

nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0211_ehrendoktor.html