Gropius-Ausstellung eröffnet

18.02.2009

Gropius-Ausstellung eröffnet

Eine von der Wuppertaler Kunsthistorikerin Prof. Dr. Gerda Breuer konzipierte Ausstellung mit Werken des berühmten Bauhaus-Architekten Walter Gropius ist im Beisein des US-Generalkonsuls Matthew G. Boyse und Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch eröffnet worden. Die Ausstellung "Amerika 1928" in der Uni-Galerie im Kolkmannhaus läuft noch bis zum 31. Mai.

Walter Gropius (1883-1996) ist einer der bekanntesten deutschen Architekten und gilt als Mitbegründer der modernen Architektur. 1919 gründete er in Weimar das Staatliche Bauhaus, die einflussreichste Kunstschule in Architektur und Design. Seine Fotos einer Studienreise nach Amerika waren bis Anfang Februar im Berliner "bauhaus-archiv – museum für gestaltung" zu sehen.

In der Uni-Galerie im Kolkmannhaus zeigt "Amerika 1928" virtuose Architekturfotografien, die Walter Gropius 1928 von seiner siebenwöchigen Reise quer durch die USA mitgbracht hatte: Baudokumentationen von einem der damals bedeutendsten amerikanischen Fotografen Charles Sheeler, Fotografien von modernen Bautechniken, die Gropius in zeittypischer Schrägsicht selber machte sowie private Bilder von Besuchen bei den Hopi- und Navaho-Indiandern.

Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch im Gespräch mit US-Generalkonsul Matthew G. Boyse und Prof. Dr. Gerda Breuer. Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch im Gespräch mit US-Generalkonsul Matthew G. Boyse und Prof. Dr. Gerda Breuer.

Realisiert werden konnte die Ausstellung im Kolkmannhaus auch dank großzügiger Unterstützung des amerikanischen Generalkonsulats in Düsseldorf. US-Generalkonsul Matthew G. Boyse, betonte in seiner Eröffnungsrede seine persönliche Verbundenheit mit Wuppertal und sein Interesse an enger Zusammenarbeit mit den Kulturinstitutionen der Stadt. Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch würdigte die Leistungen des Bauhäuslers Walter Gropius für die Kultur in Deutschland und die internationale Architekturgeschichte. Prof. Dr. Gerda Breuer unterstrich die Bedeutung der universitären Forschung zur Geschichte von Architektur und Design.

Unter den Gästen bei der Ausstellungseröffnung waren Oberbürgermeister Peter Jung, Hochschulratsvorsitzender Dr. Josef Beutelmann und Dr. Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archivs Berlin, wo die Ausstellung zuvor mit großem Erfolg gezeigt worden war.

Im Anschluss an die Präsentation in Wuppertal wird die Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt und - dank der Unterstützung des Chefkurators des Departments of Architecture and Design am Museum of Modern Art, Barry Bergdoll, - an der Columbia University in New York zu sehen sein. Weitere Station ist die Loughborough University bei London.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen (Gerda Breuer: Walter Gropius. Amerikareise 1928; 280 Seiten, Softcover mit über 200 Abbildungen, zu beziehen über das Sekretariat von Prof. Breuer; 17 €).

 

Kontakt:
Prof. Dr. Gerda Breuer
Telefon: 0202/439-5703 oder -5796
E-Mail: breuer@uni-wuppertal.de

nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0218_gropius.html