Zum Internationalen Frauentag besuchten 50 Frauen aus der Bergischen Region die Universität

23.03.2009

Zum Internationalen Frauentag besuchten 50 Frauen aus der Bergischen Region die Universität

Internationaler Frauentag im Senatssaal der Bergischen Uni (v.l.n.r.): Dr. Susanne Achterberg (Gleichstellungsbüro), Anna-Maria Reinhold (GESCHICHTE GESTALTEN), Christiane Buck (Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik), Anna Orlikowski, Rebecca Kiefer (beide Gleichstellungsbüro), Gabriele Hillebrand-Knopff (stellv. Gleichstellungsbeauftragte), Elke Brychta (GESCHICHTE GESTALTEN), Ilse Röhrig-Beumker (Interessengemeinschaft Stadtführungen Solingen), Gisela Köller (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Solingen), Anja Weck (Interessengemeinschaft Stadtführungen Solingen).

 
Internationaler Frauentag im Senatssaal der Bergischen Uni (v.l.n.r.): Dr. Susanne Achterberg (Gleichstellungsbüro), Anna-Maria Reinhold (GESCHICHTE GESTALTEN), Christiane Buck (Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik), Anna Orlikowski, Rebecca Kiefer (beide Gleichstellungsbüro), Gabriele Hillebrand-Knopff (stellv. Gleichstellungsbeauftragte), Elke Brychta (GESCHICHTE GESTALTEN), Ilse Röhrig-Beumker (Interessengemeinschaft Stadtführungen Solingen), Gisela Köller (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Solingen), Anja Weck (Interessengemein-
schaft Stadtführungen Solingen).
Foto Maren Wagner

Auf Einladung des Gleichstellungsbüros der Bergischen Universität informierten sich 50 Frauen aus Remscheid, Solingen und Wuppertal über die mehr als 20jährige Frauen- und Gleichstellungsarbeit an der Bergischen Universität.

Zum Internationalen Frauentag veranstaltete der Verein GESCHICHTE GESTALTEN eine Drei-Städte-Bustour zu "neuen Frauenorten" in Remscheid, Solingen und Wuppertal. Endpunkt der Tagestour war das Gleichstellungsbüro der Wuppertaler Universität. Gabriele Hillebrand-Knopff, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Bergischen Universität, informierte über Ziele und Projekte der Gleichstellungsarbeit an der Bergischen Universität.

Der Verein GESCHICHTE GESTALTEN ist ein Projekt zur Frauen- und Geschlechtergeschichte und veranstaltet seit 15 Jahren Ausflüge in der Bergischen Region - zu Fuß, mit der Schwebebahn oder anderen Verkehrsmitteln. Ziel ist es, frühere Lebenswelten von Männern, Frauen und Kindern vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Entwicklungen sichtbar zu machen.

www.geschichte-gestalten.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0323_frauentag.html