Ausstellung zu Wörtern, die Geschichte machten

22.04.2009

Wiedervereinigung, Null-Bock-Generation, Googeln:

Ausstellung zu Wörtern, die Geschichte machten

0422_gfds_plakat.jpg

Der Zweigverein Wuppertal der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) präsentiert ab Montag (27. April) in Kooperation mit der Stadtbibliothek Wuppertal eine Ausstellung zum Thema „Wörter, die Geschichte machten". Die Ausstellung wurde zusammengestellt von Germanistik-Studierenden der Bergischen Universität und wird eröffnet von GfdS-Geschäftsführerin Prof. Dr. Karin Eichhoff-Cyrus.

Im Wintersemester 2008/2009 haben sich Wuppertaler Studierende im Rahmen eines Germanistik-Seminars mit Herkunft und Bedeutungen von verschiedenen Wörtern des Jahres beschäftigt, die sie jetzt in der Ausstellung präsentieren.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache ist eine politisch unabhängige Vereinigung zu Pflege und Erforschung der Sprache. Neben Sprachberatung für Privatpersonen, Firmen, Ministerien und Institutionen wählt sie die Wörter des Jahres. Gegründet 1947, hat die GfdS zurzeit mehr als 2600 Mitglieder in weltweit über 80 Zweigvereinen. Prof. Dr. Eva Neuland, Germanistin mit Schwerpunkt Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Bergischen Universität, initiierte im Wintersemester 2007/2008 einen Zweigverein der Gesellschaft in Wuppertal.

(Ausstellungseröffnung 27. April 2009, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Elberfeld, Kolpingstraße 8, geöffnet montags, dienstags, donnerstags und freitags 10 bis 19 Uhr, samstags 10 bis 13 Uhr; mittwochs geschlossen; Ausstellung bis 30. Mai 2009.)

www.gfds.de


Kontakt
:
Kerstin Runschke
Stellvertretende Vorsitzende GfdS-Zweig Wuppertal/Bergisches Land
Telefon 0202/439-2149
E-Mail runschke@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0422.gfds.html