Ehrendoktor für Ranga Yogeshwar

23.06.2009

Ehrendoktor für Ranga Yogeshwar

Ranga Yogeshwar, Physiker, Wissenschaftsjournalist und WDR-Moderator, hat die Ehrendoktorwürde (Dr.-Ing. E.h.) des Fachbereichs Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik der Bergischen Universität Wuppertal erhalten. Die Ingenieurwissenschaftler der Wuppertaler Universität würdigen damit die herausragenden Verdienste Yogeshwars um die Vermittlung wissenschaftlicher Stoffe für ein großes Publikum. WDR-Intendantin Monika Piel und Physik-Nobelpreisträger Prof. Dr. Peter Grünberg gehörten in der Historischen Stadthalle auf dem Johannisberg vor 400 geladenen Gästen ebenso zu den Festrednern wie Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Dekan Prof. Dr.-Ing. Bernd Tibken; durch die hochkarätige Veranstaltung führte der Präsident der Jacobs University Bremen, Prof. Dr. Joachim Treusch, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich.

Aushändigung der Urkunde an Ranga Yogeshwar durch Rektor Prof. Koch und Dekan Prof. Tibken. Links unten der Urkundentext im Wortlaut. Aushändigung der Urkunde an Ranga Yogeshwar durch Rektor Prof. Koch und Dekan Prof. Tibken. Links unten der Urkundentext im Wortlaut.

Gutachter im akademischen Ehrenpromotionsverfahren waren der Physik-Nobelpreisträger Prof. Grünberg und Prof. Treusch,  der u.a. auch lange Vorsitzender der Deutschen Physikalischen Gesellschaft war.

Yogeshwar ist einer der bekanntesten Moderatoren von WDR und ARD. Vor allem „Quarks & Co.“, die populäre Wissenschaftssendung im WDR Fernsehen, machte ihn bekannt. Seit März 2008 läuft in der ARD „Wissen vor acht“, wo Yogeshwar in 145 Sekunden Alltagsfragen auf den Grund geht (dienstags bis freitags um 19.45 Uhr im Ersten); bisher liefen über 160 Folgen.

Yogeshwar hat bereits zahlreiche Ehrungen erhalten, darunter den Grimme-Preis, den SWR-Medienpreis, den Preis für Wissenschaftsjournalismus der RWTH Aachen, deren Absolvent der Diplom-Physiker ist, und das Bundesverdienstkreuz. Im vergangenen Jahr war er für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Nach Schulbesuch in Indien und Luxemburg schlossen sich das Abitur in Luxemburg sowie ein Klavier-Studium an. Sein Physikstudium mit dem Schwerpunkt „Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik" an der RWTH Aachen schloss er mit dem Diplom ab und arbeitete danach am Schweizer Institut für Nuklearforschung, am europäischen Kernforschungszentrum CERN sowie am Forschungszentrum Jülich. Ranga Yogeshwar ist mit der Sopranistin Ursula Yogeshwar verheiratet; sie haben vier Kinder.

Yogeshwar hat weit über 1000 Fernsehsendungen und zahlreiche Hörfunkbeiträge moderiert. Er ist Autor bzw. Co-Autor vieler Kolumnen und Fachartikel und Herausgeber einiger Bücher (zuletzt „Sonst noch Fragen? – Warum Frauen kalte Füße haben und andere Rätsel des Alltags“; Kiepenheuer & Witsch, April 2009).

Ab 1987 war Ranga Yogeshwar Wissenschaftsredakteur beim WDR. Von 2001 bis 2005 leitete er die Programmgruppe Wissenschaft Fernsehen beim WDR und wirkte in zahlreichen Sendungen wie „Wissenschaftsshow", „Kopfball", „Bilder aus der Wissenschaft", „Wissenschaft live", „Globus", „W wie Wissen" und im WDR-Kinderradio „Lilipuz" (WDR 5) mit. Nach einer Elternzeit (2005-2006) moderiert er Fernsehsendungen wie "Quarks & Co." (WDR), "Wissenschaftsforum" (Phoenix) und "Die große Show der Naturwunder" des SWR (gemeinsam mit Frank Elstner im Ersten, nächste Sendung am 12. Juni aus der Maimarkthalle in Mannheim).

Die Rede von Intendantin Monika Piel im Wortlaut.

Die Rede von Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch im Wortlaut.

 

 

Bildergalerie zur feierlichen Verleihung

http://www.yogeshwar.de/
www.wdr.de/tv/quarks
www.daserste.de/wissenvoracht/
www.fbe.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0623_yogeshwar.html