Wuppertaler Wirtschaftwissenschaftler pflegen Praxispartnerschaft mit Essener Softwarehaus

13.07.2009

Wuppertaler Wirtschaftwissenschaftler pflegen Praxispartnerschaft mit Essener Softwarehaus

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Michael Fallgatter (Fachgebiet Personalmanagement und Organisation) hatte im Rahmen der Praxispartnerschaft mit dem Essener Softwarehaus GFOS den Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens, Burkhard Röhrig, für einen Vortag zum Thema “Zeitwirtschaft und Personaleinsatzplanung der Zukunft“ an die Bergische Universität zu Gast.

"Wir versuchen, mit solchen Schritten bewusst den Kontakt zur Wirtschaft zu intensivieren", so Prof. Dr. Michael Fallgatter, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics. „Wir wollen zeigen, wie sich Wissenschaft und Praxis ergänzen. Praxisvorträge sind für unsere Studierenden ein wichtiger Studienbaustein."

Das mittelständische Software- und Systemhaus GFOS ist seit 1988 am Markt und entwickelt, vertreibt und implementiert Lösungen für Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. Geschäftsführer Burkhard Röhrig: "Die GFOS sucht bewusst den Kontakt zu Universitäten der Region, um zu zeigen, dass mittelständische Unternehmen attraktive Produkte anbieten und so auch Arbeitgeber für Universitätsabsolventen sein können. Freuen würde uns, wenn dieses Engagement mehr Unternehmen unserer Größe aus der Region motivieren könnte, den Kontakt zu Universitäten zu suchen.“ Durch eine enge Zusammenarbeit bereits während des Studiums werde der Grundstock für qualifizierte Bewerbungen in der Zukunft gelegt.

Kontakt:
Dr. Christine Lötters
GFOS Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, Essen
Telefon 0201/61 300 750
E-Mail presse@gfos.com

www.gfos.com
http://fallgatter.wiwi.uni-wuppertal.de/
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0713_gfos.html