Schüler und Studenten optimieren Schwebefähre

12.08.2009

Schüler und Studenten optimieren Schwebefähre

0416_logo_best.jpg

Mit Unterstützung von Maschinenbau-Studierenden der Bergischen Universität haben 14 Oberstufenschüler der Städtischen Gesamtschule Solingen das Antriebssystem für die Schwebefähre im Müngstener Brückenpark optimiert. Der Kurs „Schwebefähre“ wurde veranstaltet vom ZdI-Zentrum BeST (Bergisches Schul-Technikum) des NRW-Innovationsministeriums. Am kommenden Mittwoch präsentieren die Schüler und Studenten ihre Ergebnisse im Brückenpark Müngsten.

Anlass für das Projekt war der Wunsch der Fährleute nach einem optimierten Antrieb für ihre Schwebefähre, die das Solinger Ufer mit dem Remscheider Ufer verbindet. Die tatsächlichen Besucherzahlen der Schwebefähre – seit Eröffnung im Oktober 2008 über 280.000 – übersteigen bei weitem die erwarteten Fahrgastzahlen (35.000 pro Jahr).

Gemeinsam mit der Bergischen Entwicklungsagentur, der Lebenshilfe Solingen und der Stadt Solingen hatte das Bergische Schul-Technikum daraufhin eine Gruppe von 14 Schülern der Städtischen Gesamtschule Solingen mit Maschinenbau-Studenten der Bergischen Universität zusammengebracht. Die so entstandenen Teams hatten neun Wochen Zeit, kreative Vorschläge zur Optimierung des Antriebes der Schwebefähre zu erarbeiten. Prof. Dr. Peter Gust (Fachgebiet Konstruktion im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik) begleitete die Projektgruppen als Experte.

Für ihre erfolgreiche Teilnahme am Kurs „Schwebefähre“ erhalten Schüler und Studierende nun ein Abschlusszertifikat, das von Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und den Oberbürgermeistern des Bergischen Städtedreiecks unterzeichnet wurde.

Ziel des Bergischen Schul-Technikums ist es, Schülerinnen und Schüler für technische Berufe und Studiengänge zu begeistern. Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 13 aller Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen im Bergischen Städtdreieck erhalten hier die Möglichkeit über den normalen Schulunterricht hinaus innovative Technologien experimentell kennen zu lernen (Anmeldungen für die 25 Kurse im neuen Schuljahr sind ab sofort unter www.nrw-best.de möglich).

Seit 2008 ist BeST ein offizielles Zentrum der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation“ (ZdI). Das zdi-Zentrum BeST ist ein von der Agentur für Arbeit Wuppertal und der Bergischen Universität getragenes Projekt. Schwerpunktstandorte sind - neben der Bergischen Universität Wuppertal mit ihrem Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik - die Städtische Gesamtschule Solingen, das Berufsbildungszentrum der Industrie Remscheid (BZI), das Berufskolleg am Haspel, das Berufskolleg Technik Remscheid und das Deutsche Röntgen-Museum, Remscheid.

Termin: Mittwoch,19.8., ab 15 Uhr im Brückenpark Müngsten.

www.nrw-best.de


Kontakt
Dipl.-Ök. Pascal Kurre
Projektkoordinator
Telefon 0202/439-1833
E-Mail info@nrw-best.de nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0812_schwebefaehre.html