Alle Wohnheime schon voll vermietet – Studenten benötigen Privatzimmer

19.08.2009

Vor dem Wintersemester:

Alle Wohnheime schon voll vermietet – Studenten benötigen Privatzimmer

Die ersten Zulassungen zum Wintersemester erreichen in diesen Tagen die Bewerber, die in Wuppertal studieren möchten. Aber bereits jetzt sind alle über 1000 Plätze in den hochschulnah gelegenen Studentenwohnheimen des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal (HSW) ausgebucht! 170 Erstsemester haben einen der begehrten Mietverträge abgeschlossen, 160 studentische Bewerber stehen auf der Warteliste. HSW-Geschäftsführer Fritz Berger wendet sich deshalb mit einem Aufruf an Wuppertaler Vermieter: „Wenn Sie über preiswerten und möglichst hochschulnahen Wohnraum verfügen, dann vermieten Sie bitte an Studentinnen und Studenten.“

Schriftliche Angebote mit Ortsangabe, Raumgröße, Kaltmiete, Nebenkosten und einer Kurzbeschreibung nimmt das Hochschul-Sozialwerk per Post (Max-Horkheimer Str. 15, 42119 Wuppertal), per Fax (0202/ 2438-197) oder per E-Mail (wohnen@hsw.uni-wuppertal.de), am besten aber direkt online unter http://www.hsw.uni-wuppertal.de  entgegen und stellt sie wohnungssuchenden Studenten zur Verfügung. Telefonisch ist die Zimmervermittlung unter 0202/2438-0 erreichbar.

Die Komplettmiete in den sechs Studentenwohnanlagen des Wuppertaler Studentenwerks liegt je nach Größe und Wohnstandard zwischen 187 und 209 Euro. Darin sind alle Nebenkosten inklusive Strom, Wasser, Heizung, Kabelanschluss und - bei 95 Prozent aller Zimmer - die Flatrate für den superschnellen Internetanschluss an das Hochschulrechenzentrum enthalten.

Wegen der auch künftig zu erwartenden hohen Nachfrage nach preiswerten Studentenwohnheimen in Uni-Nähe bemüht sich das Hochschul-Sozialwerk derzeit intensiv um den Neubau von drei weiteren Studentenhäusern. Geschäftsführer Berger: „Wir planen konkret 85 bis 90 Plätze auf unserem Grundstück Im Ostersiepen. Wir stehen in engen Verhandlungen mit der Stadt und dem Ministerium für Bauen und Wohnen wegen einer Förderung nach dem Sozialen Wohnungsbau.“

Kontakt:
Fritz Berger
Geschäftsführer des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal
Telefon 0202/439-2561/62
E-Mail hsw@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0819_wohnraum.html