Auszeichnung für Chemikerin

23.09.2009

Auszeichnung für Chemikerin

Bei der Preisverleihung in Frankfurt (v.l.n.r.): Prof. Dr. Rüdiger Beckhaus, Vorsitzender der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh, Prof. Dr. Ilka Parchmann, Laudatorin, Preisträgerin Simone Krees und Dr. Jürgen Flad.
Bei der Preisverleihung in Frankfurt (v.l.n.r.): Prof. Dr. Rüdiger Beckhaus, Vorsitzender der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh, Prof. Dr. Ilka Parchmann, Laudatorin, Preisträgerin Simone Krees und Dr. Jürgen Flad.

Simone Krees (30), Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Michael Tausch (Fachgebiet Chemie und ihre Didaktik), ist von der Fachgruppe Chemieunterricht der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) mit dem Manfred-und-Wolfgang-Flad-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhielt den mit 4.000 Euro dotierten Preis für ihren Experimentalvortrag „Moleküle zu Gast beim Zuckerwirt“, den sie 2008 auf einer Tagung in Potsdam gehalten hatte.

In der Begründung heißt es, Simone Krees werde zwar für ihren Vortrag ausgezeichnet, ihre experimentellen Arbeiten würden aber gleichermaßen von Fachwissenschaftlern, Fachdidaktikern und Lehrkräften wegen ihrer Anschaulichkeit und Praktikabilität gelobt: Es gelingt Simone Krees „in hervorragender Weise, motivierende und anschauliche Experimente mit schulisch nachvollziehbaren, modellbasierten Erklärungen zu verknüpfen“.

Auf dem diesjährigen GDCh-Wissenschaftsforum Chemie in Frankfurt hielt Simone Krees einen Vortrag zum Thema „Auf den Spuren der Photovoltaik – Kompaktzellen mit Rasierscherblättern“.

Simone Krees studierte Chemie und Mathematik auf Lehramt an der Universität Duisburg. Während ihrer Referendariatszeit unterrichtete die Viersenerin zwei Jahre an einem Gymnasium in Krefeld. Seit 2006 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Michael Tausch und arbeitet zurzeit an ihrer Promotion zum Thema „Wirt-Gast-Komplexe mit Cyclodextrinen - strukturelle Merkmale und didaktisches Potenzial“.

Neben der Entwicklung von Experimenten und Lehr-/Lernmaterialien zu ihrem Promotionsthema arbeitet sie mit an der Neuauflage des WACKER-Schulversuchskoffers für den naturwissenschaftlichen Unterricht und der Schulbuch-Reihe Chemie 2000+. Darüber hinaus betreut sie die Schüler-Labothek der Bergischen Uni.

Die Schüler-Labothek ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Arbeitsgruppe Didaktik der Chemie an der Bergischen Universität und Schulen in der Bergischen Region. Bei regelmäßigen Treffen zwischen Lehrern und Mitarbeitern der Wuppertaler Chemiedidaktik werden Unterrichtsinhalte diskutiert und ausgewählt, zu denen die Uni-Mitarbeiter Experimente und Arbeitsmaterialien entwickeln.

Bei den Labothek-Nachmittagen durchlaufen die Schüler und ihre Lehrer schließlich mehrere Experimentierstationen in den Labors der Wuppertaler Uni. Die Ergebnisse der Experimente werden anschließend nicht nur mit den Uni-Experten ausgewertet und diskutiert, sondern auch im Schulunterricht weiter bearbeitet.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker gehört mit über 28.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 26 Fachgruppen und Sektionen, darunter die Fachgruppe Chemieunterricht mit fast 2.000 Mitgliedern.

www.chemiedidaktik.uni-wuppertal.de


Kontakt:
Simone Krees
Telefon 0202/439-2763
E-Mail krees@uni-wuppertal.de nächste


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0923_krees.html