Designpreis NRW für Kommunikationsdesigner

25.09.2009

Designpreis NRW für Kommunikationsdesigner

NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben hat 22 Wuppertaler Studenten einer Projektgruppe um Prof. Hans Günter Schmitz mit dem Designpreis des Landes NRW ausgezeichnet. Das Projekt „Markenzauber“ errang im Wettbewerb den zweiten Platz in der Sparte Communication Design. Stellvertretend für seine Studenten nahm Prof. Schmitz den Preis in Düsseldorf aus den Händen von Ministerin Thoben entgegen. Der mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Preis wurde in diesem Jahr zum elften Mal vergeben. Von den 318 eingereichten Arbeiten wurden 14 prämiert. Das Projekt „Markenzauber“ spielt mit frei erfundenen Produkten, denen die Studenten nicht nur ein Design, sondern auch eine Geschichte mit auf den Weg gaben. Heraus kamen dabei 80 zum Teil täuschend echt wirkende Produkte.

Das Projekt soll den jungen Machern vor Augen führen, wie Werbung und Marketing funktionieren, wie Produkte ihren „Auftritt“ bekommen, damit sie sich von der Konkurrenz auch dann abheben, wenn es faktisch keinen Unterschied gibt.

Prof. Schmitz: „Längst dient Verpackung nicht mehr allein dazu, die Ware zu schützen, den Verbraucher über Inhalt, Nutzen und Anwendung zu informieren. Sie ist die letzte Werbefläche vor dem Verkauf, hier findet das Finale der Markeninszenierung statt.“ Der „Märchenwald im Warenregal“ werbe mit Versprechen und Erlebnissen.

Aus den 80 frei erfundenen „Verkaufsschlagern“ soll ein Buch werden, das im Dezember vorgestellt wird.

Kontakt:
Prof. Hans Günter Schmitz
Sekretariat Petra Chams-Laridjani
Telefon 0202/439-5021
pchams@uni-wuppertal.de


www.hgschmitz.uni-wuppertal.de/fake/
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/0925_designpreis.html