Prof. Dr. Michael Böhnke leitet internationale theologische Fachtagung

02.10.2009

1200 Jahre Aachener Synode – Kleines Konzil mit großer Wirkung

Prof. Dr. Michael Böhnke leitet internationale theologische Fachtagung

Der 1200sten Jahrestag der von Kaiser Karl dem Großen einberufenen Aachener Synode 809 war Anlass für eine hochkarätig besetzte, internationale theologische Fachtagung. Diese fand am historischen Ort, in Aachen statt. Der Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Dr. Lambert T. Koch konnte Wissenschaftler aus Griechenland, Rumänien, Russland, Schweden, den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Deutschland und Kanada begrüßen. Geleitet wurde die Tagung von dem katholischen Theologen Prof. Dr. Michael Böhnke. Das Programm war in einer Kooperation von Wissenschaftlern – evangelischen, orthodoxen und katholischen Theologen - der Universitäten Augsburg, Bukarest, Göttingen, Münster und Wuppertal erstellt worden.

Die Referate der dreitägigen Veranstaltung widmeten sich unter historischem, systematischem und ökumenischem Aspekt der Analyse des Aachener Konzilsdekrets von 809 über den Ausgang des Heiligen Geistes.

Prof. Böhnkes Fazit: „Das Thema ist gerade für ein zusammenwachsendes Europa von höchster Relevanz. In Aachen wurden 809 durch das Konzil nämlich eine grundlegende Differenz im Glaubensbekenntnis verhandelt, die später als „Filioquefrage“ zu einem der Hauptgründe für die Kirchenspaltung zwischen Ost und West werden sollte. Anders als 809 – damals stand die Rechtfertigung der Differenzen im Mittelpunkt – ging es 2009 jedoch um mögliche Wege einer theologischen Verständigung.“

Hierzu seien durch die Beiträge wichtige neue Impulse gesetzt worden.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/1002_aachen.html