Dr. Christine Hummel ist neue Leiterin der Zentralen Studienberatung

05.10.2009

Dr. Christine Hummel ist neue Leiterin der Zentralen Studienberatung

hummel.jpg Klick auf das Foto: Größere Version
(531 x 709 pix; 345 KB)

Dr. Christine Hummel (42) ist neue Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB) der Bergischen Universität. Die gebürtige Wuppertalerin studierte nach ihrem Abitur am St.-Anna-Gymnasium an der Bergischen Universität Germanistik, Philosophie und Politik. Sie arbeitete als Journalistin und machte ihren Magisterabschluss mit einer Arbeit über die politische Lyrik von Günter Grass. 1994 bis 2006 war sie Mitarbeiterin in der von Prof. Dr. Werner Bellmann geleiteten „Forschungsstelle Heinrich Böll/Nachkriegsliteratur im Rheinland“ der Bergischen Universität und promovierte 2001 mit der Studie "Intertextualität im Werk Heinrich Bölls".

Seit 2001 arbeitete sie nicht nur als Dozentin an der Bergischen Universität, sondern auch an den Universitäten Mannheim und Freiburg, wo sie 2007 bis 2009 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war.Dr. Hummel: „Ich freue mich sehr darauf, meine Erfahrungen aus der Lehre und mit Studierenden in meine neuen Aufgaben in der ZSB einbringen zu können.“

Christine Hummel („Ich bin in Wuppertal verwurzelt!“) veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Literatur des 20. Jahrhunderts und organisierte Lesereihen und Kulturveranstaltungen, darunter 2006 die Ausstellung: „Patrick Süskind – Die Suche nach einem Phantom“ in der Bibliothek der Bergischen Universität.

Dr. Hummel tritt die Nachfolge von Dr. Gerhart Rott an, der nach über 30 Jahren als Studienberater an der Bergischen Universität in den Ruhestand getreten ist.

Kontakt:
Dr. Christine Hummel
Zentrale Studienberatung
Telefon 0202/439-3890
E-Mail hummel@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/1005_hummel.html