12.000 Euro für junge Designerin

14.10.2009

12.000 Euro für junge Designerin

Peter Schneider, Vorsitzender der BraunPreis-Jury, gibt die Gewinnerin des BraunPreis 2009 bekannt: Johanna Schoemaker. Peter Schneider, Vorsitzender der BraunPreis-Jury, gibt die Gewinnerin des BraunPreis 2009 bekannt: Johanna Schoemaker. Foto Braun GmbH

Industrial Designerin Johanna Schoemaker, Absolventin der Bergischen Universität, ist Gewinnerin des mit 12.000 Euro dotierten BraunPreis 2009. Aus rund 1100 Einsendungen hatte eine internationale Jury ihre OLED (Organic Light Emitting Diode) Leuchte Muschel zum besten Objekt gewählt.

Angelehnt an das Bild einer Blume, die sich bei Tageslicht öffnet, öffnen sich die beiden Leuchten der OLED- Muschel um Licht abzugeben, sobald sie eingeschaltet werden. Der Lichtausfall lässt sich durch die Einstellung des Öffnungswinkels variieren; Lichtintensität und Lichtfarbe lassen sich bei beiden Leuchten verstellen. Zu der Deckenleuchte gehört eine Fernbedienung, über die dynamische Lichtprogramme vorgewählt werden können.

In der Begründung der Jury heißt es: Die OLED-Leuchte Muschel repräsentiere „neben technisch innovativen Details vor allem einen hohen Grad ästhetischer Gestaltung, die durchweg positive Assoziationen freisetzt.“ Obwohl weder die Idee, noch die Funktion einer Lampe grundlegend verändert worden sei, wurde durch die Verwendung neuester OLED-Technologie ein ästhetisches Objekt geschaffen, das nicht nur im Produktdesign neue Wege gehe, sondern auch technisch über die gewählte Wellenlänge des Lichts eine angenehme Stimmung erzeuge.

Das prämierte Projekt entstand aus Johanna Schoemakers Diplomarbeit, die sich mit der Frage beschäftigte, wie sich z.B. Wohnzimmerlampen nach Abschaffung der Glühbirne verändern werden. Die im Rahmen der Diplomarbeit entstandene Leuchtenfamilie schafft durch den Einsatz des Leuchtmittels OLED eine flächig-diffuse Lichtwirkung für den Menschen. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Oliver Grabes und Prof. Norbert Thomas.

Der BraunPreis ist einer der ältesten und renommiertesten Designwettbewerbe.

www.johannaschoemaker.com
www.braunpreis.de
www.uwid.de nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/1014_braunpreis.html