Prof. Koppmann in Beratungsgremium des Forschungszentrums Jülich

29.10.2009

Prof. Koppmann in Beratungsgremium des Forschungszentrums Jülich

Prof. Dr. Ralf Koppmann, Atmosphärenphysiker an der Bergischen Universität, ist als externes Mitglied in den Wissenschaftlich-Technischen Rat des Forschungszentrums Jülich berufen worden. Das Forschungszentrum Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF), ist mit 4400 Mitarbeitern eines der größten Forschungszentren Europas und betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung in den Bereichen Gesundheit, Energie, Umwelt und Informationstechnologie. Kombiniert mit Physik und Supercomputing werden in Jülich sowohl langfristige, grundlagenorientierte und fächerübergreifende Beiträge zu Naturwissenschaften und Technik erarbeitet als auch konkrete technologische Anwendungen.

Der Wissenschaftlich-Technische Rat ist eigenständiges Organ des Forschungszentrums Jülich. Er berät die Gesellschafterversammlung, den Aufsichtsrat und die Geschäftsführung des Forschungszentrums Jülich in allen Fragen der strategischen Ausrichtung sowie in wissenschaftlichen und technischen Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, insbesondere bei Festlegung der zentralen Forschungsaufgaben, der Beteiligung an Programmen der HGF, anderen Forschungsprogrammen und der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Prof. Koppmann war während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungszentrums Jülich bereits von 1992-1997 Mitglied des Gremiums, davon zwei Jahre als stellvertretender Vorsitzender.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2009/1029_koppmann.html