Industrial Design-Studenten proben den Rettungsfall

04.01.2011

Industrial Design-Studenten proben den Rettungsfall

Industrial Design-Studierende der Bergischen Universität standen im laufenden Wintersemester vor der Herausforderung eine seilbahngestützte Rettungseinheit für den Wettbewerb „Kachelcross“ zu entwickeln. Geschwindigkeit und Sicherheit der Rettung waren oberstes Gebot für die Konzepte. Die Erfüllung der Aufgabe unterlag komplett der Phantasie der Studenten. In einem Ausscheidungswettbewerb am Freitag kommender Woche, 14. Januar, wird die stärkste Rettungseinheit ermittelt. Ab 9.30 Uhr müssen die Einheiten einen Hindernisparcours von 2 x 20 Metern und 2 Höhenmetern überwinden. Ort: Campus Grifflenberg, Gebäude I, Ebene 13, Foyer, Zugang über Fuhlrottsstraße.

0104_2kachelcross2011.jpg Skizze Gert Trauernicht

Der "Kachelcross" ist eine jährlich stattfindende, spektakuläre Präsentation von Fahrzeugen mit einem ganz speziellen Antrieb - entwickelt von Studierenden des Industrial Design im dritten Semester. Der Hindernisparcours wird von Studierenden im ersten Semester erstellt.

Energiequelle für alle Aktionen in diesem Jahr ist ein Bosch Li-Ionen-Akku bzw. der dazugehörige Motor und die elektronische Steuerung aus einem handelsüblichen Akkuschrauber. Gesponsert wird die Aktion von der Firma Bosch.

www.uwid.uni-wuppertal.de


Kontakt:
Dipl.-Des. Daniela Höhmann
Fach Industrial Design
Telefon 0202/439-5731
E-Mail dhoehmann@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0104_kachelcross.html