Uni Wuppertal stellt Versuchsfahrzeuge auf CarSymposium aus

28.01.2010

Uni Wuppertal stellt Versuchsfahrzeuge auf CarSymposium aus

Mitglieder der Projektgruppe mit einem ihrer Entwicklungsfahrzeuge. Mitglieder der Projektgruppe mit einem ihrer Entwicklungsfahrzeuge.Fotos Friederike von Heyden

Im Rahmen des EU-Projektes „Active Safety Car“ stellt die Bergische Universität auf dem 10. Car Symposium in Bochum Versuchsfahrzeuge vor, um erste Ergebnisse zur dreidimensionalen Szenenerfassung im Straßenverkehr zu demonstrieren. Ausgestellt werden zwei Entwicklungsfahrzeuge der Arbeitsgruppe von Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, die in Zusammenarbeit mit Projektpartnern mit Sensor- und Berechnungshardware ausgestattet wurden. Am Projekt sind neben den Arbeitsgruppen von Prof. Dr.-Ing. Albert Glasmachers und Prof. Kummert die Unternehmen Delphi, CETEQ, RIEDEL Communications, die Maschinenbau-Kooperation-Wuppertal, die Wirtschaftsförderung Wuppertal und die Volkswagen AG beteiligt.

Ziel des Projektes ist die Vermeidung von Unfällen durch automatische Erkennung gefährlicher Verkehrssituationen. Der Informationsaustausch mehrerer Fahrzeuge untereinander und die Fusion der gelieferten Informationen ermöglicht die Erkennung und Vermeidung kritischer Situationen.

Wesentlich ist hierbei die tomographische Erfassung des Verkehrsszenarios, welche den Blick aus unterschiedlichen Perspektiven nutzt. Tomographie ist ein bildgebendes Verfahren, das die räumliche Struktur eines Objektes durch ein Schichtaufnahmeverfahren ermittelt und dreidimensional darstellt.

0128_logo.jpg

Zum CAR-Symposium hat erneut Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen für den 2. und 3. Februar eingeladen. Das traditionelle Branchentreffen im Bochumer RuhrCongress findet jährlich statt und hat sich zu einem wichtigen Branchentreff mit zuletzt mehr als 900 Teilnehmern etabliert.

Angeschlossen ist in diesem Jahr CAR-connects, der Automotive Karriere-Tag. Hier können sich interessierte Studierende bei Automobilherstellern oder Zulieferern nach Bachelor- oder Masterthesen, Praktikumsplätzen oder Berufsaussichten erkundigen. Der Eintritt zum Karriere-Tag ist frei.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert
Telefon: 0202/439-1961, Fax -1959
E-Mail: kummert@uni-wuppertal.de

www.active-safety-car.de
www.tnt.uni-wuppertal.de
www.uni-due.de/car
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0128_car.html