Ausstellung in der Universitätsbibliothek

04.03.2010

…und sie lesen doch!

Ausstellung in der Universitätsbibliothek

0304_lesenmaenner.jpg

Die Universitätsbibliothek zeigt unter dem Titel „…und sie lesen doch!“ eine Ausstellung über den Umgang von Jungen und Männern mit Gedrucktem. Ab kommenden Donnerstag, 11. März sind im Eingangsbereich der Bibliothek Fotos von lesenden Jungen und Männern aller Altersgruppen zu sehen, die ihre Lieblingslektüre vorstellen.

Die PISA-Studie hat gezeigt: In punkto Lesefähigkeit sind Jungen in allen teilnehmenden Ländern schlechter als Mädchen. Eine mögliche Erklärung: Fehlende Vorbilder und die Feminisierung der Erziehung im Vorschul- und Grundschulalter führen dazu, dass die Beschäftigung mit Büchern als weibliche Tätigkeit gilt und Mädchen durch die von Müttern, Erzieherinnen und Lehrerinnen angebotene Lektüre stärker angesprochen werden als Jungen. Befragungen von Jungen und Auswertungen der Nutzungsdaten öffentlicher Bibliotheken zeigen, dass Jungen andere Leseinteressen haben als Mädchen und das bereits in sehr frühem Alter.

Ute Scharmann, Leiterin der Stadtbibliothek Wuppertal, eröffnet gemeinsam mit Bibliotheksdirektor Uwe Stadler die Ausstellung. „… und sie lesen doch!“ ist bis zum 1. April während der Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen: Montags bis donnerstags von 8 bis 22 Uhr, freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr.

Ausstellungseröffnung: 11.März, 15.00 Uhr, Ort: Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Vortragssaal der Bibliothek, Gebäude BZ, Ebene 07, Raum 28.

www.bib.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0304_bibliothek.html