Uni-Video „Campusluft“ jetzt auf chinesisch

03.05.2010

China auf dem Grifflenberg (I)

Uni-Video „Campusluft“ jetzt auf chinesisch

Er arbeitet hauptberuflich für das chinesische Programm der Deutschen Welle: Li Shitao bei den Synchronisationsarbeiten im Wuppertaler Studio von Filmemacher Gerd Vogelsang. Er arbeitet hauptberuflich für das chinesische Programm der Deutschen Welle: Li Shitao bei den Synchronisationsarbeiten im Wuppertaler Studio von Filmemacher Gerd Vogelsang.Foto Gerd Vogelsang

(Aktualisiert 18.05.2010) Premiere auf Chinesisch hat anlässlich des heutigen China-Tages der Videofilm „CAMPUSLUFT“. In fünfeinhalb Minuten stellt er die Bergische Universität aus der Vogelperspektive vor. Der Imagefilm vermittelt eindrucksvolle Impressionen von den drei Standorten der Uni in der Stadtlandschaft Wuppertals, ergänzt durch kurze, prägnante Informationen über die Universität und die Stadt Wuppertal. 265 Studentinnen und Studenten aus China studieren an der Bergischen Universität, mit neun Universitäten und Forschungseinrichtungen in China unterhält die Uni Partnerschaften. „Campusluft“ vermittelt in Text und Bildern das Profil der Universität – Assoziationen zum Profil der Stadtlandschaft sind Absicht.

Das Video steht seit Juni 2009 im Internet, zunächst in deutscher Sprache, im Herbst 2009 folgte eine englischsprachige Version. Und jetzt hat anlässlich des China-Tages die chinesische Version Premiere. Die Übersetzung nahm Zhu Peiyuan aus Beijing vor. Zhu ist selbstständig im Tourismus tätig. Die deutsche Sprache hat er sich während einer Tätigkeit in einem Betrieb mit deutschen Mitarbeitern selbst beigebracht und später im Goethe-Institut vervollständigt. Filmemacher Gerd Vogelsang lernte ihn bei einer Chinareise als Reiseleiter kennen. Der Sprecher, Li Shitao, stammt aus Shanghai und hat in Deutschland Germanistik studiert. Seit zwei Jahren ist er als Redakteur und Sprecher für chinesische Sendungen (Mandarin) bei der Deutschen Welle in Bonn tätig.

Hergestellt wurde der Videofilm in TV-Qualität und im Seitenverhältnis 4:3 von der Wuppertaler Filmproduktionsfirma Steffens & Vogelsang. Der Kameramann und Fotograf Gerd Vogelsang hatte mit einem Charter-Hubschrauber in knapp 300 Metern Höhe die Universitätsstadt Wuppertal beflogen, im Fokus die Universität: Den Hauptcampus Grifflenberg, den Campus Freudenberg und den Campus Haspel. Konzeption und Text von „Campusluft“ stammen von Uni-Pressereferent Michael Kroemer. In Kürze folgt eine französische Version von „Campusluft“.

Im Windowsrechner wird der Windows Mediaplayer oder der Realplayer verwendet (neueste Version), beim Apple muss der Realplayer installiert sein (neueste Version).

Für Windows Mediaplayer:

mms://stream.uni-wuppertal.de/wuppertal_01cn.wmv

Für Realplayer (neueste Version):

rtsp://stream.uni-wuppertal.de/wuppertal_01cn.wmv

 

China auf dem Grifflenberg (II)

Thementag am 18. Mai: Vom Kulturschock bis zu chinesischen Spezialitäten

Logo_DCJDWUB.jpg

Die „China-Wochen“ an deutschen Hochschulen sind ein Highlight des Deutsch-Chinesischen Jahres der Wissenschaft und Bildung 2009/10. Mit einem „Thementag China“ beteiligt sich die Bergische Universität an der vom Bundesbildungsministerium geförderten Veranstaltungsreihe. Am 18. Mai gibt es auf dem Hauptcampus Grifflenberg zahlreiche spannende Vorträge, Workshops und Informationsangebote. 265 Studentinnen und Studenten aus China studieren an der Bergischen Universität, mit neun Universitäten und Forschungseinrichtungen in China unterhält die Uni Partnerschaften.

Auf dem Wuppertaler China-Programm am 18. Mai u.a.: Chinesische Kalligraphie, Workshop „Cultural Learning – Vom Kulturschock zur interkulturellen Kompetenz“, Schnupperkurs „Chinesisch für Anfänger“ (Anmeldungen für diese Veranstaltungen bei rademacher@verwaltung.uni-wuppertal.de, Tel. 0202/439-3264) sowie Vorträge zum Thema „Studieren in China/Asien“ und „Chinas politischer Wiederaufstieg und weltpolitische Stellung im 21. Jahrhundert".

Während der Mittagszeit stehen in Hauptmensa und Cafeteria chinesische Spezialitäten auf der Speisekarte (www.hsw.uni-wuppertal.de/hsw). Ab 15 Uhr gibt es vor Hörsaal 10 einen Infostand zum Auslandsstudium/-praktikum in China/Asien. Ab 18 Uhr findet ein "Come Together" bei Tanz, Musik und chinesischem Buffet in den Räumen der Evangelischen Studierendengemeinde an der Gaußstraße statt.

Gemeinsam mit den Universitäten Köln, Münster und Dortmund, Partnerhochschulen im China-NRW Netzwerk, veranstaltet die Bergische Universität vom 17. bis 21. Mai eine Vortragsreihe zum Thema „Das Chinabild in den deutschen Medien". In Wuppertal gibt Shi Ming, freier Journalist und Publizist aus Köln, am 18. Mai um 19 Uhr eine Einführung in das Thema, bevor um 19.45 Uhr Prof. Dr. Meng Hong, Renmin Universität, Peking, über „Das Chinabild in der deutschen Presse aus chinesischer Sicht“ spricht (Hörsaal 10, Gebäude L, Ebene 10).

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Einzelheiten zum Programm finden Sie hier.

Anmeldungen bei Corinna Rademacher, rademacher@verwaltung.uni-wuppertal.de, Tel. 0202/439-3264.

www.china-nrw.de
www.deutsch-chinesisches-jahr-2009-2010.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0305_china.html