Bergisches SchulTechnikum mit Qualitätssiegel 2010 ausgezeichnet

15.03.2010

Bergisches SchulTechnikum mit Qualitätssiegel 2010 ausgezeichnet

Stellvertretend für alle zdi-Zentren nahmen Förderer, Mitarbeiter und Schüler des Bergischen SchulTechnikums die Urkunde für das Qualitätssiegel 2010 entgegen (v.l.n. r.): Luidger Wolterhoff, Geschäftsführer der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, BeST-Schülerinnen Isabelle Scherle vom Solinger Gymnasium Vogelsang, Melanie Bohnen vom Wuppertaler Gymnasium Bayreuther Straße und Annika Heck vom Carl-Fuhlrott Gymnasium, Jörg Bröscher, Techniklehrer und Leiter des zdi-Zentrums BeSt, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert (Prodekan Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik) und Staatssekretär Dr. Michael Stückradt.

Stellvertretend für alle zdi-Zentren nahmen Förderer, Mitarbeiter und Schüler des Bergischen SchulTechnikums die Urkunde für das Qualitätssiegel 2010 entgegen (v.l.n. r.): Luidger Wolterhoff, Geschäftsführer der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, BeST-Schülerinnen Isabelle Scherle vom Solinger Gymnasium Vogelsang, Melanie Bohnen vom Wuppertaler Gymnasium Bayreuther Straße und Annika Heck vom Carl-Fuhlrott Gymnasium, Jörg Bröscher, Techniklehrer und Leiter des zdi-Zentrums BeSt, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert (Prodekan Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik) und Staatssekretär Dr. Michael Stückradt. Klick auf das Foto: Größere Version.

Vor rund 500 Experten aus Bildung, Wissenschaft und Unternehmen hat Staatssekretär Dr. Michael Stückradt am Freitag in Paderborn dem Bergischen SchulTechnikum BeST stellvertretend für alle bestehenden Zentren der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation“ (ZdI) das Qualitätssiegel 2010 überreicht. Träger des BeST ist die Bergische Universität Wuppertal.

Seit 2008 ist BeST offizielles ZdI-Zentrum. Ein Schwerpunktstandort des Zentrums ist die Bergische Universität Wuppertal mit ihrem Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik. Weitere Schwerpunktstandorte sind die Städtische Gesamtschule Solingen, das Berufsbildungszentrum der Industrie Remscheid (BZI), das Berufskolleg Technik Remscheid, das Wuppertaler Berufskolleg am Haspel und das Deutsche Röntgen-Museum, Remscheid.

Im ZdI-Zentrum BeST können Schülerinnen und Schüler in Wuppertal, Remscheid und Solingen ab Jahrgangsstufe 9 außerhalb des Schulunterrichts innovative Technologien experimentell kennenlernen. Die enge Kooperation mit der Universität Wuppertal und Unternehmen der Region ermöglicht erste Berührungspunkte mit technikorientierten Berufsfeldern und Studiengängen. Unterstützt wird das Projekt auch von der Bundesagentur für Arbeit (Agentur für Arbeit Wuppertal) sowie den Schulen und Städten der Bergischen Region.

Die NRW-Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die Offensive in den jeweiligen Regionen Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen. Bis Mai 2010 sollen landesweit 25 zdi-Zentren entstanden sein, die für eine Region oder kreisfreie Stadt Technikunterricht mit modernsten Mitteln anbieten. Neben dem Bergischen Schul-Technikum gibt es bereits 16 zdi-Zentren u.a. in Bochum, Frechen/Rhein-Erft, Gladbeck, Lippstadt/Soest, Marl, Mülheim, der Region Aachen/ Düren, im Kreis Mettmann, Unna, Rhein-Kreis Neuss, Bonn/Rhein-Sieg, Mönchengladbach und Bielefeld. Bis Ende 2010 sollen an NRW-Hochschulen darüber hinaus 16 neue zdi-Schülerlabore entstehen.

Bereits 2009 war das Bergische SchulTechnikum mit dem ZdI-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden (mehr).

Kontakt:
Geschäftsstelle Bergisches SchulTechnikum
Uni Wuppertal, Campus Freudenberg
Pascal Kurre, Projektkoordinator
Telefon 0202/439-1833
E-Mail info@nrw-best.de

www.zukunft-durch-innovation.de
www.nrw-best.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0315_best.html