Sommerakademie 2010 in Dresden

13.04.2010

Architektur mit hohem Nutzungskomfort bei minimalem Energiebedarf

Sommerakademie 2010 in Dresden

0413_EnOB_sa2010.jpg

Eine Sommerakademie unter dem Motto „Architektur mit Energie“ veranstaltet die Forschungsinitiative EnOB – Forschung für Energieoptimiertes Bauen – Mitte September (14.–23.09.) in Dresden. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der Fachrichtung Architektur ab dem 4. Fachsemester, die über Entwurfserfahrung sowie solides Wissen auf den Gebieten Bauphysik und energieoptimiertes Bauen verfügen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Veranstalter der Sommerakademie ist das Projektteam EnOB:Monitor: Prof. Dr.-Ing. Karsten Voss (Fachgebiet Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung) und Prof. Dr. Guido Spars (Fachgebiet Ökonomie des Planens und Bauens) von der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Andreas Wagner (Bauphysik und Technischer Ausbau) und Prof. Dr.-Ing. Thomas Lützkendorf (Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus) vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie Prof. Dr.-Ing. John Grunewald (Institut für Bauklimatik) von der Technischen Universität Dresden.

In Best-Practice-Beispielen und Vorträgen vermitteln die Experten den Teilnehmern Kenntnisse, um Gebäude mit hohem Komfort bei gleichzeitiger Minimierung des Energiebedarfs und der Betriebskosten planen zu können. In Workshops lernen die Teilnehmer den Umgang mit verschiedenen Simulations-Programmen, um ihre Entwürfe unter den Aspekten Raumklima, visueller Komfort, Energiebedarf und hygrisch-thermisches Bauteilverhalten zu überprüfen und zu optimieren.

Weitere Anregungen erhalten die Teilnehmer durch zusätzliche Referenten wie Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen (Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik, TU München) und auf Exkursionen (u.a. Frauenkirche und Dresdner Druck- und Verlagshaus).

Der Strukturwandel und die demografische Entwicklung liefern wichtige Impulse für die Planung: Umnutzungen und Sanierungen dominieren immer mehr das Baugeschehen. Daher erfolgt die Anwendung und Verfestigung des Gelernten anhand eines Entwurfs aus diesem Bereich.

Gearbeitet wird im historischen Gebäude der Kunstakademie Dresden, die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt in einer 2005/2006 grundsanierten „Platte“, einem Plattenbau aus den späten 70er Jahren, der seit seinem radikalen Umbau von der TU Dresden als Gästehaus genutzt wird.

Die Durchführung der Sommerakademie wird im Rahmen des EnOB-Projektes mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt. Dank der Förderung beträgt der Teilnahmebeitrag nur 275 € - bei Buchung bis zum 31.05.2010: 250 €.

www.enob.info


Kontakt

Dipl.-Ing. Markus Hemp
Bergische Universität Wuppertal
Telefon 0202/439-4295
Fax 0202/439-4296
E-Mail mhemp@uni-wuppertal.de

www.btga.uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0413_energie.html