Uni auf der Hannover Messe

13.04.2010

Aktiv gegen Lärm

Uni auf der Hannover Messe

2010_hn.jpg

Neue Entwicklungen zum aktiven Lärmschutz präsentieren die Bergische Universität und das Wuppertaler Start-Up Unternehmen WaveScape Technologies auf der am kommenden Montag, 19. April, startenden Hannover Messe. Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé (Fachgebiet Audiosignalverarbeitung und Nachrichtentechnik): „Durch den Einsatz von Mikroelektronik hat die Technik des aktiven Lärmschutzes wesentliche Fortschritte gemacht und stellt immer häufiger eine effiziente Alternative zu passiven Lärmminderungsmaßnahmen dar.“ Grundlagen für diese Technik erforscht eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Krahé, der auf der CeBIT 2002 erstmals sein elektronisches Antischall-Konzept („Active Noise Control“) präsentierte.

2007 gründet sich aus der Universität heraus das Unternehmen WaveScape Technologies. Ziel der Wuppertaler Firma ist es, Lärm umfassend, nachhaltig und ökonomisch effizient zu dämpfen. WaveScape entwickelt, produziert und vertreibt speziell für die Produkte ihrer Kunden integrierte Systeme auf Basis der aktiven Lärmminderung („Active Noise Control“), verbessert bestehende Verfahren zur Reduzierung von Lärm und entwickelt neue Verfahren.

Beim „Active Noise Control“ wird eine örtlich begrenzte Geräuschquelle mit Mikrofonen versehen, die den Schall aufnehmen und an einen Computer weitergeben. Durch eine spezielle Software analysiert der Computer den Lärm und wirft ihn auf die Geräuschquelle zurück, d. h. er erzeugt Gegenschall. Die Folge: der zurückgeworfene Lärm dämpft die ursprüngliche Lärmquelle in ihrer Intensität und das menschliche Ohr nimmt das Störgeräusch in viel geringerer Intensität wahr. Selbst bei Störquellen wie Straßen-, Schienen- oder Fluglärm kann das Verfahren angewendet werden und für Anwohner, Passanten und Passagiere eine offensichtliche Lärmreduzierung bedeuten.

(Hannover Messe, 19.-23.04., Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen, Halle 2, Stand C38).

www.dasp.uni-wuppertal.de
www.wavescape-technologies.com
www.hannovermesse.de


Kontakt
:
Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé
Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik
Telefon 0202/439-1986
E-Mail krahe@uni-wuppertal.de

Stephanie Diergardt
WaveScape Technologies
Leiterin Marketing/Vertrieb
Telefon 0202/6957378-0
E-Mail info@wavescape-technologies.com

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0413_hannover.html