Impulse für die Partnerschaft zur Ben Gurion-University of the Negev

13.04.2010

Universitäts-Delegation in Beer Sheva

Impulse für die Partnerschaft zur Ben Gurion-University of the Negev

Empfang der Wuppertaler Delegation bei der Präsidentin der Ben-Gurion University of the Negev, Prof. Dr. Rivka Carmi (v.l.n.r.): Prof. Dr. Rainer Wieland, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Prof. Dr. Klaus Bartölke. Empfang der Wuppertaler Delegation bei der Präsidentin der Ben-Gurion University of the Negev, Prof. Dr. Rivka Carmi (v.l.n.r.): Prof. Dr. Rainer Wieland, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Prof. Dr. Klaus Bartölke.Klick auf das Foto: Größere Version
(1936 x 1288 pix; 974 KB)

Vor allem zur Belebung der Kooperationsbeziehungen mit der Ben Gurion-University of the Negev in Beer Sheva hat Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch gemeinsam mit dem emeritierten Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Klaus Bartölke und dem Arbeitspsychologen Prof. Dr. Rainer Wieland Israel besucht. Die Wuppertaler Delegation traf mit der Präsidentin, Prof. Dr. Rivka Carmi, dem Rektor der Universität, Prof. Dr. Jimmy Weinblatt, sowie mit dem Dekan der Guilford Glazer School of Business and Management, Prof. Dr. Arie Reichel, zusammen.

Hauptinhalt künftiger Zusammenarbeit sollen gemeinsame Projekte zwischen den Wirtschaftswissenschaftlern und Medizinökonomen in Beer Sheva einerseits sowie dem in Wuppertal neu gegründeten Bergischen Kompetenzzentrum für Gesundheitsmanagement und Public Health (BKG) andererseits sein. Nachfolger von Prof. Bartölke als Beauftragter der Bergischen Universität für die Kooperation zwischen beiden Universitäten wird künftig Prof. Wieland sein, der zugleich Gründungsdirektor des BKG ist.

Am letzten Tag ihrer Reise besuchten die Wuppertaler das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaften in Jerusalem, Schwester-Institut des ebenfalls von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Dieter Vieweger geleiteten Biblisch-Archäologischen Instituts, An-Institut der Bergischen Universität, in Wuppertal und ließen sich über die Arbeiten des Teams um Prof. Vieweger im Rahmen seiner viel beachteten Ausgrabungen in Jordanien informieren. Erst kürzlich hatte der Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Bergischen Universität Prof. Vieweger die Ehrendoktorwürde verliehen.

0413_bengurionuniv_2.jpg

Im Rahmen des Besuches in der 200.000 Einwohnerstadt Beer Sheva mitten in der Wüste Negev kam es zu einem Treffen mit der dortigen Vorsitzenden des Freundeskreises Wuppertal, Irith Ovadia-Alsberg, deren Vorfahren aus Wuppertal stammen. Prof. Koch: „Das Treffen verlief in sehr herzlicher Atmosphäre und zeigte die vielen fortsetzungswerten Verbindungen zwischen den beiden Partnerstädten Beer Sheva und Wuppertal!“

Die 1969 gegründete Ben Gurion-University of the Negev, seit 1973 nach dem ersten Ministerpräsidenten Israels, David Ben-Gurion, benannt, hat etwa 18.000 Studierende und verfügt über Fakultäten in Medizin, Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, eine Managementschule, ein Nationales Institut für Biotechnologie, ein Institut für Wüstenforschung sowie ein Institut für angewandte Wissenschaften.

http://web.bgu.ac.il/Eng/Home/


Weitere Fotos der Ben-Gurion-University of the Negev finden Sie hier.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0413_israel.html