Ausstellung „Die Fehleinschätzung der relativen Mondgröße“

26.04.2010

Ausstellung „Die Fehleinschätzung der relativen Mondgröße“

Im Solinger Kunstmuseum Baden ist die Ausstellung „Die Fehleinschätzung der relativen Mondgröße“ mit neuen Arbeiten von Prof. Katja Pfeiffer eröffnet worden. Die Künstlerin lebt in Berlin und Wuppertal, wo sie seit 2006 als Professorin an der Bergischen Universität das Fachgebiet „Künstlerische Praxis im Fachbereich Kunst und Design vertritt.

Prof. Pfeiffers Werk bewegt sich zwischen Malerei, Zeichnung und Skulptur. Sie bezieht den Ausstellungsraum immer in ihre Arbeiten ein und lässt so den Entstehungsprozess der Werke sichtbar werden. Die Installationen wirken oft provisorisch und erinnern an Baustellen. Holzkonstruktionen erscheinen wie absurde Attrappen und erfundene Kulissen.

Ihre Bildideen, so Katja Pfeiffer, findet sie in eigenen Fotos von Stadtlandschaften, im Internet, diversen Printmedien oder an Filmsets. Für die Solinger Ausstellungsräume hat Prof. Pfeiffer neue Arbeiten konzipiert, die in einem Ausstellungskatalog dokumentiert werden.

Zur Eröffnung sprachen Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith, Dr. Thomas A. Lange, Sprecher des Vorstandes der National-Bank AG als Sponsor, und Gisela Elbracht-Iglhaut, Stellvertretende Direktorin des Kunstmuseum Baden.

Die Ausstellung läuft bis zum 20. Juni 2010.

Kontakt:
E-Mail info@katjapfeiffer.com

www.museum-baden.de
www.katjapfeiffer.com
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0426_ausstellung.html