Wuppertaler Solar Decathlon Team: Richtfest bei Bremerhaven

06.05.2010

Wuppertaler Solar Decathlon Team: Richtfest bei Bremerhaven

Am Freitag, 7. Mai, findet bei Bremerhaven das Richtfest des „Europäischen Hauses“ statt, dem Plus-Energie-Haus, mit dem Wuppertaler Studentinnen und Studenten am internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon Europe 2010“ in Madrid teilnehmen.

Nach einjähriger Planungsphase hatte das Wuppertaler Solar Decathlon-Team Anfang März die Grundsteinlegung ihres Hauses in der Barmer Pauluskirche nur symbolisch gefeiert – ein Platz zum Aufbau des Hauses hatte sich in Wuppertal nicht gefunden.

Zum Wuppertaler Team gehören über 30 Studierende aus Architektur, Industrial Design, Bauingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften unter Leitung der Architektin Prof. Anett-Maud Joppien (Fach Konstruieren und Entwerfen) und von Prof. Dr.-Ing. Karsten Voss (Fach Bauphysik).

 

Auf dem Gelände des Unternehmens Auf dem Gelände des Unternehmens "Ökologischer Holzbau Sellstedt" in Schiffdorf ...

Am Solar Decathlon nehmen 20 Hochschulen aus Großbritannien, Spanien, Finnland, Frankreich, den USA, Brasilien, Mexiko, China und Israel teil, aus Deutschland neben der Bergischen Universität Teams aus Stuttgart, Berlin und Rosenheim. Jedes Team baut ein 75 Quadratmeter großes, transportables Haus, das mindestens so viel Solarstrom ins Netz einspeist wie es für seinen Betrieb benötigt („Net-Zero-Energy“).

Leitidee des Wuppertaler Konzepts ist ein „Europäisches Haus“, das nicht nur für Madrid konzipiert ist, sondern auch an anderen Standorten Europas funktioniert, weil es sich architektonisch und energietechnisch den verschiedenen Klimazonen Europas anpassen kann.

Anfang Juni wird der Wuppertaler Wohnhaus-Prototyp nach Madrid transportiert und dort wieder aufgebaut. Auf einem 30.000 Quadratmeter großen Gelände gegenüber dem Spanischen Königspalast entsteht am Ufer des Rio Manzanares die „Villa Solar“ – Austragungsort des Solar Decathlon Europe 2010. Ab 18. Juni müssen sich die Teams und ihre Projekthäuser einer Jury und der Öffentlichkeit stellen. Die Jury wertet die Teilnehmer wie beim „Zehnkampf“ (engl. „Decathlon“) in zehn Disziplinen: Architektur, Planung und Konstruktion, Solarsystem, Energiebilanz, Komfortbedingungen, Technische Umsetzung, Kommunikation, Marktfähigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit.

Nach drei Ausgaben des Solar Decathlon in Washington findet der Wettbewerb 2010 erstmals in Europa statt, ausgeschrieben vom spanischen Ministerium für Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit dem US-Energieministerium und der Technischen Universität Madrid. Das Wuppertaler Projekt wird vom Bundeswirtschaftsministerium, dem Land NRW sowie zahlreichen Unternehmen unterstützt. Zum Solar Decathlon werden mehr als 100.000 Besucher erwartet.

www.sdeurope.uni-wuppertal.de


Kontakt:

Cecilia Torres Rodríguez
Solar Decathlon Europe 2010, Team Wuppertal
Mobil 0176 / 205 244 29

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0506_solar.html