Energien von morgen: Lego-Roboter auf dem Campus Freudenberg

21.06.2010

Energien von morgen: Lego-Roboter auf dem Campus Freudenberg

Das Team „rObONOObz“ des Carl-Duisberg-Gymnasiums (v.l.n.r.): Ümit Memisaglu, Fabian Wendt, Malte Mues, Timo Schnadhorst und Felix Welberg. Das Team „rObONOObz“ des Carl-Duisberg-Gymnasiums (v.l.n.r.): Ümit Memisaglu, Fabian Wendt, Malte Mues, Timo Schnadhorst und Felix Welberg.Fotos Michael Mutzberg

Rund 900 Kinder und Jugendliche aus ganz NRW hatten wochenlang geforscht, geplant und programmiert. Ihr Ziel: Einen Lego-Roboter bauen, der knifflige Aufgaben zum Thema Energieversorgung lösen kann. Am Samstag ging der Roboterwettbewerb der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) nach acht Regionalausscheidungen in die entscheidende Runde. 20 Teams mit rund 170 Schülerinnen und Schülern kämpften beim großen Landesfinale an der Bergischen Universität Wuppertal um den NRW-Titel. Das Wuppertaler Team des Carl-Duisberg-Gymnasiums wurde nach spannendem Wettkampf Dritter.

Beim zdi-Roboterwettbewerb „Energien von morgen" stand das Thema Energieversorgung im Mittelpunkt. Auf dem Campus Freudenberg traten u.a. Schüler-Teams aus Ahaus, Borken, Duisburg, Euskirchen, Eschweiler, Essen, Gevelsberg, Haan, Paderborn/Bünde, Sankt Augustin/Bonn und Mönchengladbach mit ihren selbstgebauten Robotern gegeneinander an. Die Gewinner (inklusive Teamfotos) finden Sie hier.

Die Teams traten in drei Wettbewerbs-Kategorien gegeneinander an: Robot-Game für 10 bis 16-Jährige, Robot-Game für 17 bis 22-Jährige und Robot-Performance für 10 bis 16-jährige Mädchen. In der Kategorie Robot-Performance mussten die selbst gebauten Roboter zu einer erdachten Tanz-Vorführung (Performance) programmiert werden.

Die NRW-Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation hat das Ziel, möglichst viele Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die Offensive Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen.

Der zdi-Roboterwettbewerb 2010 wird unterstützt von der LPE Technische Medien GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS.

Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Prodekan des
Fachbereichs Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik, (rechts) überreicht dem Wuppertaler Team seinen Pokal. Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Prodekan des Fachbereichs Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik, (rechts) überreicht dem Wuppertaler Team seinen Pokal.

 

Weitere Einzelheiten zum zdi-Roboterwettbewerb finden Sie hier.

www.nrw-best.de


Kontakt:
Geschäftsstelle Bergisches SchulTechnikum
Uni Wuppertal, Campus Freudenberg
Pascal Kurre, Projektkoordinator
Telefon 0202/439-1833
E-Mail info@nrw-best.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0621_roboter.html