Wuppertal Institut und Bergische Universität schließen Rahmenvertrag

22.06.2010

Wuppertal Institut und Bergische Universität schließen Rahmenvertrag

WI_Logo_German_col_small.jpg

Seit Jahren arbeiten das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH und die Bergische Universität Wuppertal auf vielen Ebenen eng zusammen. Auf Grundlage bereits bestehender Kontakte und Kooperationen haben Universität und Wuppertal Institut heute einen Rahmenkooperationsvertrag geschlossen. Prof. Dr. Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität: „Die letzten gemeinsamen Projekte zwischen unseren Einrichtungen waren so erfolgreich, dass wir unserer Zusammenarbeit jetzt eine noch breitere institutionelle Basis geben wollen“. Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts: „Die Kooperation ist eine sinnvolle Ergänzung unserer Forschungsfelder und bereichert das wissenschaftliche Leistungsspektrum auf beiden Seiten“.

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, stehend Brigitte Mutert-Breidbach, Kaufmännische Geschäftsführerin des Wuppertal Instituts, und dessen Vizepräsident Prof. Dr. Manfred Fischedick. Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, stehend Brigitte Mutert-Breidbach, Kaufmännische Geschäftsführerin des Wuppertal Instituts, und dessen Vizepräsident Prof. Dr. Manfred Fischedick.Klick auf das Bild: Gr. Version
(2476 x 2744 pix; 2,95 MB)
Foto Friederike von Heyden

Ziel der Kooperation ist u.a. die Förderung umweltbezogener Forschung und Lehre, eine steigende Zahl hochrangiger Publikationen und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wuppertal Institut und Bergische Universität wollen ihre Zusammenarbeit u.a. in folgenden Themenfeldern intensivieren: Energieeffizienz und erneuerbare Energien, Klimapolitik und Klimafolgenforschung, Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, Globalisierung und Nachhaltigkeit, Verkehrssysteme und Verkehrspolitik, Innovations- und Gründungsforschung sowie Innovation und Transitionsmanagement. Diese Themen decken nicht nur die Forschungsagenda des Wuppertal Instituts ab, sie entsprechen auch den Profillinien der Bergischen Universität, insbesondere „Umwelt, Engineering und Sicherheit“ sowie „Unternehmertum, Innovation und wirtschaftlicher Wandel“.

Bergische Universität und Wuppertal Institut wollen aufeinander abgestimmte Forschungsprojekte gemeinsam akquirieren und bearbeiten und sich auch über einschlägige Forschungsvorhaben und deren Ergebnisse austauschen. Prof. Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Institutes, war selbst an verschiedenen bereits durchgeführten Kooperationsprojekten auf Bundes- und Landesebene beteiligt. Er ist davon überzeugt, dass „hier noch große Potenziale ausgeschöpft werden können. Gerade in ihren Unterschieden ergänzen sich die beiden Institutionen hervorragend.“

Geplant sind gemeinsame wissenschaftliche Veranstaltungen, u.a. in Anlehnung an bereits erfolgreich durchgeführte Veranstaltungen zwischen dem Wuppertal Institut und der Schumpeter School of Business and Economics, themenbezogene Workshops, nationale und internationale Tagungen, Kurse, Vorträge und Seminare. Außerdem werden für geeignete Studiengänge gemeinsame Angebote erarbeitet und durchgeführt, Wissenschaftler/-innen beider Institutionen gemeinsam Master- und Doktorarbeiten betreuen und Studierende der Bergischen Universität die Möglichkeit erhalten, am Wuppertal Institut Praktika zu absolvieren.

www.wupperinst.org
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0622_wi.html