Von der Wupper nach Tokio – Studieren in Japan

25.06.2010

Von der Wupper nach Tokio – Studieren in Japan

0625_japantag.jpg

Am kommenden Montag, 28. Juni, findet an der Bergischen Uni die Infoveranstaltung „Studieren in Japan“ statt. Akademisches Auslandsamt, Gleichstellungsbüro, Sprachlehrinstitut und der Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften informieren ab 16 Uhr über Studium, Kultur und Lebensart in Japan. Ort: Campus Grifflenberg, Gebäude T, Ebene 09, Raum 01, Gaußstraße 20.

Judith Roller vom Akademischen Auslandsamt informiert über Fördermöglichkeiten und Stipendienbewerbungen bei der Planung eines Auslandsaufenthaltes, Dr. Agnes Bryan, Leiterin des Sprachlehrinstituts, stellt die Kursreihe Japanisch und das Sprachtandem Deutsch/Japanisch als neue Angebote vor. Chemie-Masterstudentin Victoria Elsner, die im Sommersemester 2009 als Austauschstudentin in Japan war, berichtet von Erlebnissen in Tokio; Kyoko Yoneyama, Physikdoktorandin an der Ochanomizu Universität in Tokio, über ihre Erfahrungen in Wuppertal. Der Physiker PD Dr. Frank Göhmann steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Seit 2001 ist die Ochanomizu Universität, eine der beiden staatlichen Frauenuniversitäten in Japan, Partneruniversität der Bergischen Uni. Auf Initiative von Chemiker Prof. Per Jensen studieren in jedem Wintersemester Austauschstudentinnen aus Japan u.a. Chemie, Physik und Computer Simulation in Science in Wuppertal. Der Besuch der japanischen Studentinnen findet im Rahmen einer fünfjährigen Internationalisierungs-Maßnahme der Ochanomizu Universität statt, die Finanzierung der Aufenthalte erfolgt durch die Japan Society for the Promotion of Science. Im kommenden Wintersemester werden 18 Japanerinnen in Wuppertal erwartet.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0625_japan.html