Französische Studierende zu Gast

28.06.2010

Französische Studierende zu Gast

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten besuchten zehn Studierende aus St. Etienne die Bergische Universität. Die Treffen der französischen Studierenden mit ihren deutschen Kommilitonen fanden unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Pfeil und Olivier Hanse, Université Jean Monnet, St. Etienne, sowie den Wuppertaler Romanisten Dr. Stephan Nowotnick, Marinette Eymard und Uta Friederich statt. Dank Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk konnten die französischen Studenten nach ihrem ersten Wuppertal-Besuch im April, Ende Mai an einem weiteren interkulturellen Workshop mit Wuppertaler Romanistik-Studierenden teilnehmen und sich am Rahmenprogramm der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Städtepartnerschaft zwischen St. Etienne und Wuppertal beteiligen.

Dr. Nowotnick: „Unsere Treffen knüpfen an die lange Tradition der universitären Partnerschaft zwischen St. Etienne und Wuppertal an, die zu den ältesten Partnerschaften der Universität Wuppertal zählt.“ Im Rahmen der Partnerschaft fanden in der Vergangenheit bereits zahlreiche Studienreisen, Seminare, Studentenaustausche und Praktika statt.

Diskutierten und erarbeiteten Formen studentischer Zusammenarbeit zwischen St. Etienne und Wuppertal: Französische und deutsche Studierende mit Dr. Stephan Nowotnick (links). Diskutierten und erarbeiteten Formen studentischer Zusammenarbeit zwischen St. Etienne und Wuppertal: Französische und deutsche Studierende mit Dr. Stephan Nowotnick (links).

Inhalte des deutsch-französischen Workshops waren die Diskussion und Erarbeitung konkreter Formen der künftigen studentischen Zusammenarbeit zwischen der Wuppertaler Romanistik und dem Fachbereich für Angewandte Fremdsprachen an der Université Jean Monnet.

Im Mittelpunkt stand dabei die wechselseitige Unterstützung bei der Suche nach studiengebundenen Praktika im jeweiligen Ausland. In Arbeitsgruppen vermittelten sich die Studierenden beider Universitäten die Anforderungsprofile für ihre Praktika, stellten Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei Bewerbungsschreiben und Lebensläufen fest und diskutierten Möglichkeiten, sich bei der Stellensuche im Bergischen Städtedreieck bzw. in St. Etienne gegenseitig zu helfen.

Dr. Eva Sabine Kuntz, deutsche Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks, hatte an einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion anlässlich der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Städtepartnerschaft zwischen St. Etienne und Wuppertal im Ratssaal teilgenommen. Die Wuppertaler Romanisten werden im April 2011 auf ihre nächste Studienreise nach St. Etienne gehen.

www.dfjw.org
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0628_etienne.html