Rahmenvereinbarung mit der Technischen Akademie

05.07.2010

Rahmenvereinbarung mit der Technischen Akademie

Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch (r.) und TAW-Vorstand Dipl.-Oec. Erich Giese unterzeichneten heute die Rahmenvereinbarung. Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch (r.) und TAW-Vorstand Dipl.-Oec. Erich Giese unterzeichneten heute die Rahmenvereinbarung.Klick auf das Foto: Größere Version
(2673 x 2362 pix; 2,62 MB)
Foto Michael Mutzberg

Bergische Universität und Technische Akademie Wuppertal werden künftig in einem „Weiterbildungsverbund Hochschule – Wirtschaft“ zusammenarbeiten. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung ist heute von beiden Partnern unterzeichnet worden. Sie erweitert den bereits seit 1976 bestehenden Kooperationsvertrag. Ziel der neuen Vereinbarung ist es, die gemeinsamen Aktivitäten in den Bereichen der wissenschaftlichen Weiterbildung zu intensivieren und damit vor allem das Angebot innovativer und bedarfsgerechter Weiterbildung für den Wirtschafts- und Bildungsstandort Bergisches Land zu verbessern.

Insbesondere wird die Technische Akademie vorbereitende Lehrgänge zur Erlangung der Hochschulzulassung für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge anbieten. Bereits am heutigen Montag startet der erste Lehrgang, der mit der Maximalzahl von 20 Teilnehmern sofort voll ausgebucht ist. Teilnehmer mit Fachhochschulreife werden in sechs Wochen auf die Zulassungsprüfung zum Studium an der Bergischen Universität vorbereitet.

Weiter sieht die Rahmenvereinbarung ein gemeinsames Angebot berufsbegleitender Module mit Hochschulzertifikat vor. Außerdem wird angestrebt, berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge, insbesondere im ingenieurwissenschaftlichen Bereich, anzubieten.

Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und TAW-Vorstand Erich Giese zeigten sich überzeugt, dass aus der neuen Rahmenvereinbarung ein echter Mehrwert für den Wirtschafts- und Bildungsstandort Bergisches Land erwachsen werde. Nicht zuletzt werde dem immer wieder betonten Mangel an ingenieurwissenschaftlichen Qualifizierungsangeboten entgegengewirkt.

Prof. Koch wies außerdem darauf hin, dass die Rahmenvereinbarung im Zusammenhang mit dem Ziel der Bergischen Universität zu sehen sei, institutionell die Weichen für eine künftige Ausweitung ihres Weiterbildungsengagements zu stellen. TAW-Vorstand Erich Giese sagte: „Mit den Inhalten dieser Rahmenvereinbarung ergänzt die TAW ihr Portfolio um praxisorientierte Bildungsangebote auf universitärem Niveau.“

www.taw.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0705_taw.html