Physikstudenten experimentieren ohne Bedienungsanweisung

05.08.2010

Ob Wasserrakete, Ultraschall oder Plasma-Lautsprecher:

Physikstudenten experimentieren ohne Bedienungsanweisung

Ließen einen Plasma-Lautsprecher bei hohen Frequenzen ertönen (v.l.n.r.): die Tutoren Dr. Marcello Barisonzi und Uwe Naumann mit den Studierenden Patrik Rubelowski, Daniel Schwab, Liv Weißsieker, Oliver von Polheim und Tristan Schröder. Ließen einen Plasma-Lautsprecher bei hohen Frequenzen ertönen (v.l.n.r.): die Tutoren Dr. Marcello Barisonzi und Uwe Naumann mit den Studierenden Patrik Rubelowski, Daniel Schwab, Liv Weißsieker, Oliver von Polheim und Tristan Schröder. Klick auf das Foto: Größere Version
(2000 x 1333 pix; 1,77 MB)
Fotos Sebastian Jarych

24 Wuppertaler Physikstudenten haben zum Abschluss ihres physikalischen Projektpraktikums Professoren von der Tafel auf die Bänke geschickt und Kommilitonen wie Dozenten selbst entwickelte Experimente präsentiert. Vier Teams aus je sechs Studierenden schossen eine Wasserrakete in die Luft über den Campus Grifflenberg, orteten Objekte mit Ultraschall, untersuchten die Ausbreitung von Mikrowellen und ließen einen Plasma-Lautsprecher bei hohen Frequenzen ertönen.

Die Studierenden im dritten und vierten Semester bearbeiteten ein Semester lang selbstgewählte Forschungsthemen, entwickelten in Arbeitsgruppen eigene Versuche und werteten Messungen aus.

Astroteilchenphysiker Prof. Dr. Klaus Helbing: „Die hohe Selbständigkeit und das Experimentieren ohne Bedienungsanweisung im Rahmen des Projektpraktikums motivieren unsere Studenten im besonderen Maße. Neben physikalischem Wissen vermitteln wir ihnen Teamfähigkeit und Selbstorganisation.“

 

 

 

 

Betreut wurden die Studenten während der Projektphase von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Fachgruppe Physik. Für die Ausführung der Experimente stand den Studenten die umfangreiche Geräte-Sammlung der Wuppertaler Physiker zur Verfügung.

Das Projektpraktikum wurde zum Sommersemester 2008 an der Bergischen Universität eingerichtet. Prof. Helbing: „Als herausragendes Merkmal unsere Physik-Ausbildung wird es seitdem von den Studenten sehr gut angenommen.“

Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Helbing
Telefon 0202/439-2829
E-Mail helbing@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/0805_physik.html