Uni Wuppertal bietet weiterbildenden Masterstudiengang an

12.10.2010

Arbeits- und Organisationspsychologie als Fernstudium

Uni Wuppertal bietet weiterbildenden Masterstudiengang an

Die Bergische Universität Wuppertal bietet - wie bereits zum Wintersemester - auch zum kommenden Sommersemester den berufsbegleitenden, weiterbildenden Masterstudiengang „Arbeits- und Organisationspsychologie“ an. „Psychologische Fragestellungen werden aufgrund der zunehmenden Komplexität in Organisationen immer wichtiger“, so Studiengangsleiter Prof. Dr. Rainer Wieland. Das viersemestrige Studium ist ein Fernstudienangebot für Hochschulabsolventen (Universität, FH) verschiedener Fachrichtungen, die sich im Rahmen ihrer Berufstätigkeit mit arbeits- und organisationspsychologischen Fragestellungen beschäftigen und als Führungskräfte, Projektmanager oder Personaler ihre Kenntnisse in diesem Bereich ausbauen möchten. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Bewerbungsfrist ist der 30. November.

Prof. Dr. Rainer Wieland, Arbeits- und Organisationspsychologe an der Bergischen Universität: „Der Studiengang lässt sich durch die Kombination von Fernstudien-, Präsenz- und Projektstudienanteilen berufsbegleitend und berufsbezogen von nahezu überall aus studieren. Modularisierung und Virtualisierung ermöglichen unseren Studierenden individuell abgestimmtes Lernen durch Zeit- und Ortsungebundenheit.“

Der Studiengang wurde 2002 an der FernUniversität in Hagen entwickelt und etabliert. 2010 hat die Bergische Universität Wuppertal den Fernstudiengang übernommen und bietet ihn nun in Kooperation mit dem Institut für Organisationspsychologie, Hagen, an.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter www.master-organizational-psychology.de.

Flyer Masterstudiengang „Arbeits- und Organisationspsychologie“

Kontakt:
Prof. Dr. Rainer Wieland
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft – Schumpeter School of Business and Economics
Telefon 0202/439-2291
E-Mail wieland@wiwi.uni-wuppertal.de

Susanne Müller, Sekretariat
Telefon 0202/439-3718

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1012_organisation.html