Ringvorlesung an der Bergischen Uni

15.10.2010

Was ist Materie?

Ringvorlesung an der Bergischen Uni

Unbenannt-1.jpg

Was war und was ist Materie? Mit dieser Frage beschäftigen sich in den nächsten Wochen Experten aus Deutschland und der Schweiz im Rahmen einer Ringvorlesung an der Bergischen Universität Wuppertal. Veranstalter ist das Interdisziplinäre Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT). Los geht’s am kommenden Mittwoch, 20. Oktober, 18.15 Uhr. Prof. Dr. Wolfgang F. Haug von der Uni Berlin fragt dann im Hörsaal 5 auf dem Hauptcampus Grifflenberg: „Gott oder Natur? Das Materieproblem der Philosophie“.

Der Materiebegriff war seit Menschengedenken Gegenstand philosophischer und wissenschaftlicher Untersuchungen und hat auch heute noch viele Gesichter. Im Rahmen der Ringvorlesung werden Materieauffassungen aus Vergangenheit und Gegenwart thematisiert, Entwicklungstendenzen diskutiert und verschiedene Perspektiven aus Wissenschaft und Technik präsentiert.

Weitere Termine: 3.11., „Adams neue Augen: Die Rolle der Anschauung in den Korpuskulartheorien der frühen Neuzeit“ (Prof. Dr. Christoph Meinel, Universität Regensburg); 1.12., „Materieverständnis im 20. Jahrhundert – Eine philosophische Rekonstruktion“ (Dr. Dr. Norman Sieroka, Universität Zürich); 15.12., „Der Quantenkosmos – Von der zeitlosen Welt zum expandierenden Universum“ (Prof. Dr. Claus Kiefer, Universität Köln); 19.01., „Materie, Masse, Energie aus Sicht der Chemie“ (Prof. Dr. Michael Tausch, Universität Wuppertal); 2.2. „Der Begriff der Materie aus der Sicht der Physik“ (Prof. Dr. Peter Mättig, Universität Wuppertal).

Termine: mittwochs, vierzehntägig, 18.15 Uhr; Ort: Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Hörsaal 5 (Gebäude G, Ebene 10, Raum 07).

www.izwt.uni-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1015_materie.html