1. Sozialpädagogiktag an der Bergischen Universität

20.10.2010

Soziale Arbeit in Gesellschaft

1. Sozialpädagogiktag an der Bergischen Universität

Zentrale Fragen der Sozialen Arbeit stehen im Mittelpunkt des 1. Sozialpädagogiktages der Arbeitseinheit Sozialpädagogik an der Bergischen Universität. Auf Initiative von Prof. Dr. Andreas Schaarschuch, Prof. Dr. Heinz Sünker und Dr. Gertrud Oelerich diskutieren am Freitag kommender Woche (29.10.) im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg Experten aus Wissenschaft und Praxis, Lehrende, Absolventen und Studierende über Soziale Arbeit gestern und heute, soziale Bewegungen und die Politik des Sozialen.

Der Bezug auf das Soziale, auf die Gesellschaft und die in ihr handelnden Akteure, ist grundlegend für die Sozialpädagogik. „Die Sozialpädagogik an der Bergischen Universität versteht sich als gesellschaftlicher Akteur, der die Entwicklungen in Wissenschaft und Praxis Sozialer Arbeit kritisch begleitet und Impulse für ihre Weiterentwicklung gibt,“ so Prof. Schaarschuch, Fachgebiet Sozialpädagogik/Soziale Dienste. Prof. Sünker, Fachgebiet Sozialpädagogik/Sozialpolitik, ergänzt: „Wir haben den Sozialpädagogiktag in Wuppertal ins Leben gerufen, um die Verbindung von Wissenschaft und Praxis zu stärken und Netzwerke weiter zu entwickeln.“

Auf dem Sozialpädagogiktag („Soziale Arbeit in Gesellschaft – Zur politischen Produktivität Sozialer Arbeit") referieren u.a. Prof. Dr. Michael Vester (Uni Hannover, „Gesellschaftliche Wege aus der Krise“), Dr. Sven Steinacker (Uni Wuppertal, „Kritische Soziale Arbeit – Impulse von 68“), Maren Schreier (Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung, „Positionieren – Skandalisieren – Einmischen. Perspektiven einer offensiven, (selbst)kritischen Sozialen Arbeit“), Prof. Dr. Heinz-Jürgen Dahme (Hochschule Magdeburg-Stendal, „Soziale Arbeit zwischen Selbst- und Fremdsteuerung“), Stephan Nagel (Diakonisches Werk Hamburg, „Sozialpolitische Optionen in der Kommune“), Prof. Dr. Timm Kunstreich (Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie, Hamburg, „Transversale Ökonomien als Politik des Sozialen“), Prof. Dr. Andreas Schaarschuch (Uni Wuppertal, „Vom Klienten zum Nutzer“), Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Uwe Otto (Uni Bielefeld, „Zur politischen Produktivität Sozialer Arbeit“).

(Termin: 29.10.; 10 bis 18 Uhr; Ort: Gästehaus der Bergischen Universität, Campus Freudenberg, Rainer-Gruenter-Straße.)

www.sozpaed.uni-wuppertal.de


Kontakt und Anmeldung:

Prof. Dr. Andreas Schaarschuch
Telefon 0202/439-2164
E-Mail schaarschuch@uni-wuppertal.de

Prof. Dr. Heinz Sünker
Telefon 0202/439-2295
E-Mail suenker@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1022_sozial.html