Prof. Winfried Matthes gestorben

11.11.2010

Prof. Winfried Matthes gestorben

Prof. Dr. Winfried Matthes, 14 Jahre lang Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft, ist letzte Woche völlig überraschend im Alter von 69 Jahren verstorben.

Nach seiner Schulzeit in Berlin studierte Winfried Matthes Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, wo er 1969 auch promovierte und sich 1974 habilitierte. Ab 1976 war er Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln. 1987 wechselte er an den Fachbereich Wirtschaftwissenschaft der Bergischen Universität und leitete bis zu seiner Emeritierung 2008 das für ihn gegründete Lehr- und Forschungsgebiet Rechnergestütztes Controlling.

Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, 2005 bis 2008 Nachfolger von Winfried Matthes im Amt des Dekans im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, würdigte dessen großes Engagement für die Entwicklung des Fachbereichs und die Bergische Universität. Als Dekan trug Prof. Matthes von 1991 bis 2005 entscheidend zum Aufbau der Schwerpunktthemen Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung bei, die mit der Innovationstheorie und -politik zu tragenden Säulen der weiteren Fachbereichsentwicklung wurden.

„Die Erweiterung der Fachbereichsbezeichnung Wirtschaftswissenschaft mit dem Zusatz Schumpeter School of Business and Economics im Jahr 2008 wäre ohne die langjährige Um- und Aufbauarbeit von Winfried Matthes nicht denkbar gewesen“, so Prof. Dr. Michael Fallgatter, seit 2008 Dekan des Fachbereichs.

Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Matthes standen zunächst die betriebswirtschaftliche Produktionstheorie und -politik. Die beiden von ihm entwickelten Produktionsfunktionen F und G sind als „Matthes- Produktionsfunktionen“ in die Fachliteratur eingegangen. Controlling in seinen verschiedenen Ausprägungen und Anwendungen war das zweite, seinen wissenschaftlichen Lebensweg jahrzehntelang charakterisierende Thema.

Auch nach seiner Emeritierung 2008 engagierte sich Prof. Matthes als Prüfer von Studierenden, Doktoranden und Habilitanden, in wissenschaftlichen und berufsständischen Vereinigungen, als Autor, Mitautor, Herausgeber zahlreicher fachwissenschaftlicher Veröffentlichungen.

Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Michael Fallgatter schreiben in ihrem Nachruf: „Sein hohes persönliches Engagement und sein Enthusiasmus waren die Grundlage der großen Wertschätzung, die er bei Professoren, Mitarbeitern und Studierenden genoss. In tiefem Dank für das von ihm Geleistete und für seine menschliche Wärme werden wir Winfried Matthes bleibend in ehrender Erinnerung behalten.“

Den Nachruf des Fachbereichs finden Sie hier.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1111_matthes.html