Neues Buch von Prof. Matías Martínez und Prof. Michael Scheffel

11.11.2010

Klassiker der modernen Literaturtheorie

Neues Buch von Prof. Matías Martínez und Prof. Michael Scheffel

Prof. Dr.Michael Scheffel Prof. Dr.
Michael Scheffel

Wer sich fragt, was Literatur überhaupt ist, wie man sie auslegen und unter welchen Kriterien diskutieren kann, sieht sich einer Vielzahl an wissenschaftlichen Texten gegenüber und kann sich schnell in unzähligen Theorien von ganz unterschiedlichem Rang und Geltungsanspruch verlieren. Die Wuppertaler Germanisten Prof. Dr. Matías Martínez und Prof. Dr. Michael Scheffel haben jetzt eine Orientierungshilfe herausgegeben. „Klassiker der modernen Literaturtheorie“ präsentiert eine Bilanz der wichtigsten literaturtheoretischen Ansätze von 1900 bis heute.

In knapp 20, von renommierten Vertretern unterschiedlicher Philologien verfassten Beiträgen werden die Positionen jener Denker vorgestellt, die die Diskussion bis heute prägen: Von Sigmund Freud über Roland Barthes und Jacques Derrida bis Edward Said und Judith Butler. „Das Buch will nicht nur informieren, sondern auch zum Weiterdenken einladen“, so die Autoren. „Klassiker der modernen Literaturtheorie“ ist im C.H. Beck Verlag, München, erschienen und richtet sich auch an interessierte Laien.

Matías Martínez, Michael Scheffel (Hrsg.): Klassiker der modernen Literaturtheorie. Von Sigmund Freud bis Judith Butler. Verlag C.H. Beck, September 2010. 416 Seiten, 16,95 Euro.

Prof. Martínez und Prof. Scheffel sind auch Verfasser des bereits in 8. Auflage erschienenen Buchs „Einführung in die Erzähltheorie“, das an vielen Universitäten als Standardwerk gilt.

Matías Martínez, Michael Scheffel: Einführung in die Erzähltheorie. Verlag C.H. Beck, 8. Aufl. 2009. 198 Seiten, 16,90 Euro.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Scheffel
Telefon 0202/439-2362/-2249
E-Mail scheffel@uni-wuppertal.de

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1111_scheffel.html