Leben und Lernen in Sambia

25.11.2010

Leben und Lernen in Sambia

Während ihrer 14-tägigen Exkursion erfuhren die Wuppertaler Studierenden beim Besuch von Schulen und Ausbildungseinrichtungen für Lehrer
viel über das Bildungssystem in Sambia. Während ihrer 14-tägigen Exkursion erfuhren die Wuppertaler Studierenden beim Besuch von Schulen und Ausbildungseinrichtungen für Lehrer viel über das Bildungssystem in Sambia.

Sambia steht im Mittelpunkt eines Themenabends am kommenden Dienstag, 30. November, in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Wuppertal. Die Erziehungswissenschaftlerinnen Prof. Dr. Anna Maria Kreienbaum und Dr. Katja Gramelt berichten mit ihren Studierenden ab 18.30 Uhr über das Projekt „Leben und Lernen in Sambia“.

An der Bergischen Universität finden seit dem Sommersemester 2008 auf Initiative von Anna Maria Kreienbaum und Katja Gramelt regelmäßig Seminare zum Leben und Lernen in Sambia statt. Im Frühjahr 2010 waren Wuppertaler Lehramtsstudierende mit ihren Dozentinnen auf Studienreise in Sambia und gewannen einen Einblick in das sambische Bildungssystem und seine Herausforderungen.

Termin: 30.11., 18.30 Uhr; Ort: Evangelische Studierendengemeinde, Oberer Grifflenberg 158.

Der Themenabend findet statt im Rahmen der ESG-Veranstaltungsreihe „Internationale Themen im Wintersemester 2010/2011“. Weitere Termine: u.a. „Weltabend – Lappland“ (11.01.2011) und „Reiseeindrücke aus Kongo und Ruanda“ (1.2.2011).

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der ESG mit der UNICEF-Hochschulgruppe und dem Akademischen Auslandsamt der Bergischen Universität.

www.sambia.uni-wuppertal.de
www.esg-wuppertal.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1125_sambia.html