Biochemiker Prof. Günter Vogel gestorben

22.12.2010

Biochemiker Prof. Günter Vogel gestorben

Der emeritierte Biochemiker Prof. Dr. Günter Vogel ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Der gebürtige Breslauer studierte Chemie an der Freien Universität Berlin und an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Seine Doktorarbeit schrieb er ab 1968 bei Nobelpreisträger (1964) Prof. Feodor Lynen.

Nach erfolgter Promotion war Dr. Vogel bis 1973 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Biochemie der LMU München. 1973 wechselte er als Wissenschaftlicher Assistent ans Max-Planck-Institut für Biologie, Tübingen, Abteilung Overath. 1981 übernahm Dr. Vogel eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Biochemie in München. Ein Jahr später wurde er als Professor für Biochemie an die Bergische Universität Wuppertal berufen. In ihrem Nachruf würdigten Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Prof. Dr. Peter Wiesen, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften, Prof. Dr. Günter Vogel als engagierten Forscher, der mit vollem Herzen der Biochemie und ihrer Lehre verpflichtet war.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2010/1222_vogel.html