Chemiker Prof. Per Jensen auf internationaler Vortragsreise

12.01.2011

Chemiker Prof. Per Jensen auf internationaler Vortragsreise

Prof. Per Jensen an der Ochanomizu-Universität in Tokio mit (v.l.n.r.) Prof. Akira Otsuki vom „Center for Leadership Education and Research“, Chemie-Professorin Keiko Takano, Prof. Tetuya Kawamura, Prorektor für internationale Beziehungen sowie Englisch-Professorin Mari Murayama. Prof. Per Jensen an der Ochanomizu-Universität in Tokio mit (v.l.n.r.) Prof. Akira Otsuki vom „Center for Leadership Education and Research“, Chemie-Professorin Keiko Takano, Prof. Tetuya Kawamura, Prorektor für internationale Beziehungen sowie Englisch-Professorin Mari Murayama.

Der Wuppertaler Chemiker Prof. Per Jensen, Ph.D., hat an der Ochanomizu-Universität in Tokio einen Vortrag zur Gleichstellungsarbeit der Bergischen Universität Wuppertal gehalten. Nach seinem Aufenthalt in Tokio reiste Prof. Jensen weiter zur Tagung „PACIFICHEM 2010 – International Chemical Congress of Pacific Basin Societies" nach Hawaii.

Die Ochanomizu-Universität ist eine der beiden staatlichen Frauenuniversitäten in Japan und seit 2001 Partneruniversität der Bergischen Universität. Auf Initiative von Prof. Jensen studieren seit dem Wintersemester 2008/2009 japanische Studentinnen Chemie, Physik und Computer Simulation in Science in Wuppertal und besuchen ausgewählte Veranstaltungen der jeweiligen Master-of-Science-Programme.

Auf Hawaii hielt Prof. Jensen auf Einladung der Veranstalter einen Vortrag zum Thema „Theoretische Untersuchungen des Rotations-Schwingungsspektrums des HSOH-Moleküls“. Die Tagung wird alle fünf Jahre von den chemischen Gesellschaften der USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea und China veranstaltet. 2010 besuchten rund 12.000 Teilnehmer die Tagung.


Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0112_jensen.html