Bergische Universität auf Neujahrsempfang der IHK

20.01.2011

Bergische Universität auf Neujahrsempfang der IHK

Rund 900 Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen gestern Abend am Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid in der Historischen Stadthalle teil. Unter ihnen Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch sowie zahlreiche Professoren und Mitarbeiter der Wuppertaler Hochschule. IHK-Präsident Friedhelm Sträter betonte in seiner Begrüßungsrede die erfolgreiche Kooperation mit der Bergischen Universität.

„Gemeinsam mit der Uni werden wir unsere Anstrengungen fortsetzen, junge Menschen für ein Studium an der Bergischen Uni zu gewinnen und bereits während des Studiums an die Unternehmen in der Region zu binden", so Friedhelm Sträter.

Zu den Gästen des IHK-Empfangs zählten die Dekane Prof. Dr. Michael Fallgatter (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economis), Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Dietrich Hoeborn (Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik) und Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert (Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik). Außerdem dabei: Notar Prof. Dr. Wolfgang Baumann, Dr. Brigitte Halbfas und Dipl.-Ök. Thorsten Böth von der Schumpeter School, Prof. Dr.-Ing. Helmut Richter und Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt vom Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik sowie Prof. Dr.-Ing. Bernd Tibken vom Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik.

Ebenfalls unter den Gästen der IHK: Prof. Dr. Norbert Koubek, Wissenschaftlicher Direktor vom Zentrum für Weiterbildung, Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c.mult. Jürgen Engemann, Gründer und langjähriger Leiter des Forschungszentrums für Mikrostrukturtechnik (fmt) an der Bergischen Uni, Dr. Christine Hummel und Andrea Bauhus von der Zentralen Studienberatung, Dr. Peter Jonk, Katja Indorf und Annika Thiel von der Wissenschaftstransferstelle, Dr. Dieter Szewczyk, Dezernent Gebäudemanagement, und Fritz Berger, Geschäftsführer vom Hochschul-Sozialwerk Wuppertal.

Von den An-Instituten der Bergischen Uni waren auf dem Empfang vertreten die Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe durch ihren Geschäftsführer Dr.-Ing. Peter Dültgen und das Bergische Institut für Produktentwicklung und Innovationsmanagement durch Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dipl.-Des. Ralf Aßmann.

Den Festvortrag hielt der Paderborner Moraltheologe Prof. Dr. Peter Schallenberg. Sein Thema „Wie viel Moral verträgt die bergische Wirtschaft zwischen Krise und Aufschwung?". 1994 bis 1998 war Peter Schallenberg Lehrbeauftragter für theologische Ethik an der Bergischen Universität.

nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0120_ihk.html