Startschuss für Forschungsverbund „The Reacting Atmosphere“

02.03.2011

Startschuss für Forschungsverbund „The Reacting Atmosphere“

(Aktualisiert 03.03.2011) Die Bergische Universität, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, die Atmosphärenforschungsinstitute des Forschungszentrums Jülich und das Rheinische Institut für Umweltforschung an der Universität Köln gründen einen Forschungsverbund „The Reacting Atmosphere – Understanding and Management for Future Generations“. Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch: „Ich freue mich sehr über diesen Forschungsverbund, der starke Partner zusammenbringt. Für die jetzt anstehende Bewerbung um hochkarätige gemeinsame Forschungsprojekte sagt die Hochschulleitung ihre volle Unterstützung zu! Schon jetzt haben sich die vielen Monate der Vorbereitung in hohem Maße gelohnt!“

Ziel des Forschungsverbunds ist, die hochkomplexen Regelkreisläufe in der Atmosphäre unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren zu verstehen, wichtige atmosphärische Prozesse zu identifizieren, politische Maßnahmen auf ihre Wechselwirkungen hin zu untersuchen und Verbesserungsvorschläge zu entwickeln. Dazu werden herausragende Kompetenzen in der Atmosphärenforschung mit Erfahrungen in der Analyse technischer, politischer und sozio-ökonomischer Prozesse und deren Umsetzung zusammengeführt.

Startschuss für den Forschungsverbund 'Reacting Atmosphere' (v.l.n.r.): Forschungs-Prorektor Prof. Dr. Michael Scheffel, Dr. Brigitte Halbfas, stellv. Geschäftsführerin des Instituts für Gründungs- und Innovationsforschung, der Projektleiter, Atmosphärenphysiker Prof. Dr. Ralf Koppmann, Kanzler Dr. Roland Kischkel, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, der stellv. Projektleiter, Atmosphärenchemiker Prof. Dr. Peter Wiesen, Projektkoordinatorin Dr. Gabriele Erhardt, der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Andreas Frommer, die Mathematiker Prof. Dr. Michael Günther und Prof. Dr. Birgit Jacob sowie Frank Jäger, in der Universitätsverwaltung zuständig für Forschungs- und Drittmittelverwaltung. Startschuss für den Forschungsverbund 'Reacting Atmosphere' (v.l.n.r.): Forschungs-Prorektor Prof. Dr. Michael Scheffel, Dr. Brigitte Halbfas, stellv. Geschäftsführerin des Instituts für Gründungs- und Innovationsforschung, der Projektleiter, Atmosphärenphysiker Prof. Dr. Ralf Koppmann, Kanzler Dr. Roland Kischkel, Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, der stellv. Projektleiter, Atmosphärenchemiker Prof. Dr. Peter Wiesen, Projektkoordinatorin Dr. Gabriele Erhardt, der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Andreas Frommer, die Mathematiker Prof. Dr. Michael Günther und Prof. Dr. Birgit Jacob sowie Frank Jäger, in der Universitätsverwaltung zuständig für Forschungs- und Drittmittelverwaltung. Klick auf das Foto: Größere Version (3543 x 2362 pix; 2,06 MB)
Foto Sebastian Jarych

Projektleiter ist der Atmosphärenforscher Prof. Dr. Ralf Koppmann, Stellvertreter der Atmosphärenchemiker Prof. Dr. Peter Wiesen. Die beteiligten Wissenschaftler aus Wuppertal, Jülich und Köln haben eineinhalb Jahre lang an der Vorbereitung zur Gründung des Forschungsverbundes „The Reacting Atmosphere“ gearbeitet.

Politischer Ansatzpunkt des Forschungsverbundes ist, dass der globale Klimawandel zunehmend die Lebensgrundlagen der Menschheit und künftige Generationen gefährdet. Anthropogene Treibhausgase sind dabei die wichtigsten Auslöser von Klima- und Wetteränderungen.

Während sich die Auswirkungen des Klimawandels in vielen Weltregionen erst mittelfristig massiv zeigen werden, bestehen heute schon gravierende Probleme mit der Luftqualität, die auf unterschiedliche Stoffeinträge in die Atmosphäre und spezifische Transportprozesse zurückzuführen sind.

Forschungs-Prorektor Prof. Dr. Michael Scheffel: „Die Bergische Universität sieht durch ihre Beteiligung an dem Forschungsverbund die große Chance, den Umstrukturierungs- und Profilierungsprozess in international ausgewiesenen Bereichen ihrer Spitzenforschung zu bündeln, Kapazitäten auszuweiten, Kooperationsnetzwerke zu stärken und künftig auf diesem Gebiet eine Führungsrolle in der deutschen Forschungslandschaft einzunehmen.“

Partner im Forschungsverbund „The Reacting Atmosphere“ sind im einzelnen:

Vonseiten der Bergischen Universität die Fächer Atmosphärenphysik (Prof. Dr. Ralf Koppmann, Prof. Dr. Michael Volk), Atmosphärenchemie (Prof. Dr. Peter Wiesen), Physikalische Chemie (Prof. Dr. Thorsten Benter), Theoretische Chemie (Prof. Dr. Per Jensen) und Anorganische Chemie (Prof. Dr. Helge Willner), Astroteilchenphysik (Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert), Theoretische Physik (Prof. Dr. Francesco Knechtli), Mathematik (Prof. Dr. Birgit Jacob, Prof. Dr. Michael Günther) sowie die Schumpeter School of Business and Economics (Prof. Dr. Christine Volkmann).

Vonseiten des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie sind dessen Präsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind und Vizepräsident Prof. Dr. Manfred Fischedick beteiligt. Vonseiten des Forschungszentrums Jülich gehören zum Forschungsverbund das Institut für Energie und Klimaforschung - Stratosphäre (Prof. Dr. Martin Riese), das Institut für Energie und Klimaforschung - Troposphäre (Prof. Dr. Andreas Wahner) sowie das Jülich Supercomputing Centre (Prof. Dr. Dr. Thomas Lippert). Schließlich ist das Rheinische Institut für Umweltforschung der Universität Köln beteiligt (PD Dr. Hendrik Elbern).

Kontakt:
Prof. Dr. Ralf Koppmann
Prodekan Fachbereich Mathematik u. Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2605

Prof. Dr. Peter Wiesen
Dekan Fachbereich Mathematik u. Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2515

www.atmos.physik.uni-wuppertal.de/reacting/reacting.html
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0302_reacting.html