Design-Nachwuchs denkt bergisch

21.03.2011

Souvenirs, Souvenirs

Design-Nachwuchs denkt bergisch

Auf dem Stundenplan von Industrial Design-Studierenden im dritten Semester steht in diesem Jahr die Entwicklung bergischer Souvenirs. Das Projekt „Bergische Souvenirs“ ist eine Kooperation zwischen dem Fach Industrial Design an der Bergischen Universität und der Bergischen Entwicklungsagentur. Die Produktpräsentation findet am kommenden Mittwoch, 23. März, um 13.30 Uhr im Haus Müngsten in Solingen statt.

„Souvenirs, Souvenirs“ sang Bill Ramsey schon in den 60er-Jahren, nach wie vor sind kleine Erinnerungsstücke an Urlaubsreisen oder Ausflüge sehr beliebt. Die Bergische Region hat touristisch viel zu bieten und will deshalb das Repertoire an attraktiven Mitbringseln erweitern.

Die Konzepte der Industrial Design-Studenten reichen von der Vermarktung regionaler Lebensmittel über die Verarbeitung von Bändern zu modischen Accessoires bis hin zu einer touristischen Industrie-Tour. Für die besten Ideen werden Preise vergeben.

Termin: 23.03., 13.30 Uhr; Ort: Haus Müngsten, Müngstener Brückenweg 71, 42659 Solingen.

www.uwid.uni-wuppertal.de
www.bergische-agentur.de
nächste

Druckversion von http://www.presse.uni-wuppertal.de/2011/0321_souvenirs.html